Mi, 19. September 2018

Erste Gesamtprobe

02.06.2018 20:20

Öblarn und die „Skandalliebe“

Sechs Jahre dauerte die Pause diesmal - ein Jahr mehr als sonst. Heuer putzt sich Öblarn wieder zum Festspielort heraus. Seit Oktober proben 300 Laien die Szenen von Paula Groggers Traditionsstück „Die Hochzeit“, das am 7. Juli Premiere hat. Inhalt: Die vom Habsburgerhaus nicht gerne gesehene Liebe Erzherzog Johanns zur „bürgerlichen“ Anna Plochl. Am Samstag trafen sich alle zur ersten Gesamtprobe auf dem Marktplatz.

Eigentlich ist er nur ein Hochzeitsgast, aber natürlich dreht sich am Ende alles um ihn: Erzherzog Johann, Übervater der modernen Steiermark. 1821 kam er als Brautführer des Pflegers der Probstei Gstatt nach Öblarn. „Zufällig“ als Kranzljungfrau dabei: des Erzherzogs große Liebe Anna Plochl!

Traditionsstück „Die Hochzeit“
Aus diesem Stoff hat „Grimmingtor“-Autorin Paula Grogger ein Volksstück geformt, das 1936 zum ersten Mal in Öblarn aufgeführt wurde - und damit eine gefeierte Tradition begründete. Wenn heuer die elfte Aufführungsserie (elf Termine zwischen 7. Juli und 11. August) ansteht, ist sprichwörtlich ganz Öblarn auf den Beinen.

2015 Einwohner zählt die Marktgemeinde. „450 sind am Stück beteiligt, 300 als Darsteller“, erzählt Festspiel-Obfrau Claudia Gassner. „Viele spielen tatsächlich ihre eigenen Vorfahren, oft sogar in den originalen Kostümen aus dem 19. Jahrhundert.“

Die jüngste Darstellerin ist drei Monate alt
Heuer stand ein Generationenwechsel an: „Wir haben 86 Sprechrollen neu besetzt“, so Gassner - die vor einem Jahr einen Aufruf an die Öblarner richtete: Man möge sich bitte um ein Festspiel-Baby kümmern! Und siehe da, es ist geglückt: Emma heißt die kleine Prinzessin, die mit ihren drei Monaten zum jüngsten Hochzeitsgast auf dem Marktplatz wird…

Matthias Wagner
Matthias Wagner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.