Di, 19. Juni 2018

Hasenhüttl-Nachfolge

24.05.2018 11:41

RB Leipzig: Macht es Rangnick wieder selbst?

Bei RB Leipzig ist wohl eine Entscheidung in der offenen Trainer-Frage gefallen. Einem Medienbericht zufolge soll Sportdirektor Ralf Rangnick den Steirer Ralph Hasenhüttl beerben - und somit wieder eine Doppelfunktion beim deutschen Bundesliga-Klub übernehmen.

Rangnick war zuletzt in der Saison 2015/16 in der Rolle als Trainer und Sportchef bei Leipzig aktiv. Wenn man einem Bericht der „Leipziger Volkszeitung“ Glauben schenken darf, wird er nun als Sportdirektor erneut das Traineramt übernehmen.

Hasenhüttl und Leipzig hatten sich vergangene Woche nach zwei gemeinsamen Jahren getrennt. Diese Entscheidung sei „gut - und auch richtig“, gewesen, sagte Hasenhüttl, der den Club selbst um die Auflösung seines Vertrages gebeten hatte, nachdem der Verein ihm eine vorzeitige Verlängerung verweigert hatte.

Im Gespräch rund um die Hasenhüttl-Nachfolge war auch Salzburg-Coach Marco Rose. Laut Medienberichten soll er Leipzig aber schon vor der Trennung von Hasenhüttl bereits abgesagt haben.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.