Mi, 17. Oktober 2018

Neue Tafeln

23.05.2018 17:05

Motorradfahrer sollen weniger Lärm machen

Mobile Messgeräte, die Verkehrsteilnehmern ihre Geschwindigkeit anzeigen, sind auf den steirischen Straßen längst etabliert. Nun hat eine steirische Firma ein ähnlich funktionierendes Lärmverkehrszeichen entwickelt. Es zeigt an, wenn Motorräder lauter als 86 Dezibel sind. Aufgestellt werden sie an beliebten Zweiradstrecken wie etwa in Trofaiach.

Entwickler des Lärmverkehrszeichen ist die Firma Bischof - Innovation & Technologie aus St. Margarethen bei Knittelfeld. „Die Anzeige soll vor allem bei Motorradfahrerinnen und -fahrer das Bewusstsein für einen zu lauten Fahrstil schärfen und wird an beliebten Motorradstrecken wie dem Sölkpaß, der Soboth oder eben jetzt auf der Umfahrung Trofaiach, auf der B 115a, montiert. Das Verkehrszeichen ist so eingestellt, dass es ab 86 Dezibel die Leuchtschrift ,LÄRM‘ und ,GAS WEG‘ aktiviert. Um bei Gruppenfahrten entsprechend lange sichtbar zu sein, wird die Leuchtschrift bei einer Auslösung zwei Mal aktiviert“, erklärt Verkehrslandesrat Anton Lang.

Anrainer sollen geschützt werden
Trofaiachs Bürgermeister Mario Abl begrüßt das innovative Verkehrszeichen: „Die Steirische Eisenstraße ist glücklicherweise eine sehr beliebte Ausfahrtsstrecke für Motorräder und Pkw. Oberste Priorität haben aber unsere Bürger und ein entsprechender, zeitgemäßer Lärmschutz.“

Auf 150 Meter sichtbar
Das Lärmverkehrszeichen ist mit einer aktiven Leuchtschrift in gelben LEDs ausgerüstet und ist bis 150 Meter gut erkennbar. Zudem verfügt es über einen integrierten Helligkeitssenor, der die Leuchtschrift den äußeren Bedingungen anpasst und so auch den Stromverbrauch senkt. Nachdem das Gerät mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet ist, funktioniert es energieautark.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.