Do, 21. Juni 2018

Team-Rücktritt

21.05.2018 14:28

WM-Aus für Nainggolan: Er macht es wie Wagner

Belgiens Nationalteam tritt bei der WM in Russland überraschend ohne Mittelfeld-Star Radja Nainggolan an. Teamchef Roberto Martinez berief den Akteur des italienischen Champions-League-Halbfinalisten AS Roma nicht in das am Pfingstmontag veröffentlichte vorläufige 28-Mann-Aufgebot, das er am 4. Juni auf 23 Spieler reduzieren wird. Der 30-Jährige gab daraufhin, wie es bereits Sandro Wagner bei den Deutschen getan hatte, seinen Team-Rücktritt bekannt.

„Wir wissen, dass Radja bei seinem Verein eine wichtige Rolle spielt. Wir können ihm so eine Rolle in unserem Team aber nicht geben“, begründete Martinez auf einer Pressekonferenz in Tubize. Die Entscheidung gegen den 30-fachen Teamspieler, der bei der EM 2016 noch Stammspieler im Mittelfeld war, sei eine „taktische“, fügte der 44-jährige Spanier hinzu. Das Team stehe im Vordergrund, nicht einzelne Spieler. Er hatte Nainggolan die Kunde in einem „ehrlichen“ Gespräch persönlich überbracht.

Nainggolan zog sofort die Konsequenzen. „Mit großem Schmerz in meinem Herzen beende ich meine Karriere im Nationalteam. Ich habe immer alles gegeben, um dabei zu sein und Belgien zu repräsentieren. Von heute an werde ich nur noch Fan sein“, verlautete der Roma-Spieler in den sozialen Medien.

Angeführt wird der Kader von den englischen Premier-League-Profis Eden Hazard (Chelsea), Kevin De Bruyne (Manchester City) und Romelu Lukaku (Manchester United). Die Belgier testen für den Ernstfall noch am 2. Juni in Brüssel gegen Europameister Portugal. Bei der WM sind in der Gruppe G Panama (18. Juni), Tunesien (23. Juni) und England (28. Juni) die Gegner.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.