Mo, 24. September 2018

Fehlersuche:

17.05.2018 09:00

Der große Fahrrad-Check: Werkstätten im AK-Test

Gut 325.000 Oberösterreicher treten oft in die Pedale, 475.000 zumindest gelegentlich. Für diese Freizeit-Radfahrer beginnt mit dem Schönwetter die Saison, höchste Zeit, das Fahrrad nach der Winterpause einem Sicherheitscheck zu unterziehen. Dazu testete die AK OÖ verschiedene Servicestellen, fand auch „schwarze Schafe“.

Um sicher in die Rad-Saison starten zu können, müssen beim Check vorhandene Fehler entdeckt werden. Deshalb baute die AK in ihre Testräder vier typische Mängel ein: verstellte Schaltung, zu niedriger Luftdruck in den Reifen, lockerer Sattel und lockeres Vorderrad galt es von 16 verschiedenen Servicestellen zu bemerken und zu beheben.

Die meisten Rad-Werkstätten wurden mit „sehr gut“ bewertet
Gleich vorweg: 13 der getesteten Werkstätten behoben alle vier Mängel und wurden mit „sehr gut“ bewertet. Darunter auch ein Zweiradhändler, der zwar den gelockerten Sattel nicht reparierte und eine Servicestelle, die bei der Schaltung schlampte, aber die Kundenfreundlichkeit in diesen beiden Betrieben hob das Manko auf, so dass auch diese Händler mit „sehr gut“ bewertet wurden.

Vorsicht vor den „schwarzen Schafen“!
„Ungenügend“ gab es hingegen für einen Radhändler in Leonding, wo der Kunde schon bei Auftragserteilung auf einen Mangel hinwies - die bemängelte Schaltung funktionierte auch nach dem Service nicht, wurde auch nach Beanstandung nicht repariert. Zudem war der Reifendruck in den neu montierten Pneus zu niedrig!

Die AK OÖ empfiehlt beim Radl-Check:
> Klären, was das Service-Paket beinhaltet und kostet
> Bei Übergabe auf eine Vorinspektion bestehen
> Beim Abholen das Fahrrad kontrollieren und eine Probefahrt machen.

Alle Test-Ergebnisse und Check-Tipps auf ooe.konsumentenschutz.at.

Johann Haginger/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.