Sa, 23. Juni 2018

Japaner sind raus

11.05.2018 15:00

Erfolgsfirma Knapp zur Gänze in steirischer Hand

Mehr als 30 Standorte, 3500 Mitarbeiter, mehr als 600 Millionen Euro Umsatz: Die Knapp AG aus Hart bei Graz, höchst erfolgreich im Bereich der Lagerautomation und Lagerlogistik-Software, ist ein steirscher Paradebetrieb - und seit Freitag zur Gänze in weiß-grüner Hand. Die Barteinstein Holding rund um Ex-Minister Martin Bartenstein übernahm 28,4 Prozent der Anteile, zudem stockte die Firma Knapp auf 71,6 Prozent auf. Der bisherige Miteigentümer, Daifuku aus Japan, scheidet aus.

Das Engagement der Familie Bartenstein wird als strategische, langfristige Investition gesehen. Knapp-CEO Gerald Hofer: „Wir freuen uns auf eine aktive und engagierte Zusammenarbeit, um unsere Vision eines internationalen Technologieführers im Bereich Logistiksystemlösungen mit österreichischen Wurzeln weiter erfolgreich vorantreiben zu können.“ 

„Knapp gehört auf dem Materials-Handling-Weltmarkt zu den Top Ten mit weiter großem Wachstumspotenzial“, so Martin Bartenstein. „Ich freue mich im Interesse des Unternehmens außerordentlich auf eine gute Partnerschaft mit der Gründerfamilie Knapp und bedanke mich bei Vorstand und Familie für das herzliche Willkommen als Investor.“

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.