So, 16. Dezember 2018

Im Wasserwerk Glanegg

09.05.2018 06:00

Ein Feiertag für das Salzburger Trinkwasser

Salzburgs Trinkwasser hat beste Qualität, auch das Versorgungs-Netz ist lückenlos. Auch, wenn viele Leitungen durchaus ihre jahre auf dem Buckel haben, dank acht Quell-Gruppen und neun Speicher sind 90 Prozent des Wassers naturbelassen. Jetzt gibt es ein Jubiläum: Das Grundwasserwerk in Glanegg wird 90 Jahre alt, das älteste Wasserwerk in Salzburg. Dazu gibt es eine Sonder-Ausstellung.

Allein die Zahlen erstaunen: 12,5 Millionen m³ Trinkwasser pro Jahr für die Stadt Salzburg. „An Spitzentagen liegt der Verbrauch bei 45.000 Kubikmetern“, weiß Salzburg AG-Vorstand Leonhard Schitter. Die Rohrleitungen sind 872 Kilometer lang, pro Tag fließen 35 Mill. Liter Trinkwasser durch. Zuerst in die Behälter, etwa in Mönchsberg und Kapuzinerberg, dann in die Wasserhähne der Bewohner.

Das Besondere: 90 Prozent des Wassers kommt aus den Grundwasserwerken Glanegg und St. Leonhard oder wird vom Wasserverband Salzburger Becken aus dem Grundwasserfeld Taugl bezogen. Dieses Wasser ist unbehandelt, sprich natürlich. Die restlichen zehn Prozent werden mittels UV-Licht desinfiziert.

Jetzt gibt es dazu ein Jubiläum: Das Wasserwerk in Glanegg wurde 1928 erbaut, feiert heuer also seinen 90. Geburtstag. Dazu organisiert die Salzburg AG am 16. Juni einen „Trinkwassertag“, also einen Tag der offenen Tür, wo spezielle Blicke in das Wasserwerk geboten werden. Am 15. Juni eröffnet eine Sonder-Schau im „Wasser.Spiegel“ am Mönchsberg. Eine Ausstellung, die sich mit der Geschichte des Werks und der Fürstenbrunnquelle beschäftigt. Immerhin leistet eine Turbine im Brunnen 60 kw/h Strom, der für 150 Haushalte reichen würde, aber nur dem Eigenbedarf der Pumpe dient.

Max Grill
Max Grill

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zustimmung bei Wählern
SPÖ fordert Abschaffung von Steuer auf Mieten
Politik
Reaktionen nach Sturz
Die Ski-Welt leidet mit verunglücktem Gisin
Wintersport
Harald Lechner
Derby-Schiri: Dreimal Gelb-Rot für Grün-Weiß
Fußball National
„Krone“-Spendenaktion
Wärme als Inbegriff für Sehnsucht!
Österreich
Advent im Schwarzwald
Ravennaschlucht: Idylle im Wintermärchen
Reisen & Urlaub
Sein Treffer im Video
5000. Tor! Ronaldo wird zum Matchwinner für Juve
Fußball International
Austria gegen Rapid
Derby: Verlieren verboten - sonst herrscht Panik
Fußball National
Annemarie Moser-Pröll:
„Hirscher überholt mich noch vor Weihnachten“
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.