Do, 13. Dezember 2018

Ausbildungskonzept

11.04.2018 07:45

Für Quereinsteiger: In nur 18 Monaten zum Friseur!

Mit einem besonderen Ausbildungskonzept will der Zillertaler Friseurmeister Peter F. Pfister dem Fachkräftemangel entgegensteuern. Binnen 18 Monaten will er volljährige Quereinsteiger zum fertigen Berufsabschluss führen. Im ersten Jahr winken bereits 799 Euro. Ein Modell, das auch für andere Branchen geeignet ist.

„Die Anzahl der qualifizierten Lehrlinge verringert sich seit Jahren. Der Friseurberuf bietet deutlich mehr, als vielen bewusst ist. Daher habe ich mir überlegt, wie wir vor allem die Ausbildung attraktiver gestalten können. Der Zeitfaktor spielt dabei eine wesentliche Rolle“, verdeutlicht Pfister.

Keine Berufsschule nötig
Er ist dabei auf ein Konzept gestoßen, das sich an Quereinsteiger über 18 Jahre richtet. „Ich biete eine 18 Monate lange Ausbildung an, innerhalb derer die Quereinsteiger den Friseurberuf erlernen“, erklärt er und fügt hinzu: „Ich bringe ihnen sowohl das theoretische als auch das praktische Wissen bei. Das heißt zugleich, dass sie keine Berufsschule besuchen müssen und daher fast immer im Geschäft anwesend sind.“ Nach den 18 Monaten müssen die Teilnehmer eine etwas umfangreichere Lehrabschlussprüfung absolvieren. „Zum einen ist der kaufmännische Teil zu bewältigen, zum anderen ist die große Fachprüfung abzulegen“, klärt der Zillertaler auf.

799 Euro im ersten Jahr
Auch in finanzieller Hinsicht birgt dieses Konzept Vorteile. In den ersten zwölf Monaten erhält der Quereinsteiger laut Angaben des Coiffeurs 799 Euro. Für die restlichen sechs Monate gibt es sogar 867 Euro. „Das ist auch alles gesetzlich gedeckt und kollektivvertraglich geregelt“, teilt Pfister mit. Das Ausbildungskonzept wird außerdem mit einem neuen Begleit- und Kontrollsystem unterstützt, um eine vollständige Ausbildung garantieren zu können.

Für viele Berufe geeignet
„Im Laufe unserer Firmengeschichte haben wir bereits mehr als 350 Lehrlinge ausgebildet. Daher trauen wir uns diesen neuen Weg zu“, sagt Pfister. Zwischen zwei und drei Plätze hat der Zillertaler zu vergeben. Spannend: Dieses Modell ist auch in anderen Berufsgruppen anwendbar.

Jasmin Steiner
Jasmin Steiner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Brutale Königsklasse
Rot-Orgie: Wöber-Grätsche und Müller-Kung-Fu
Fußball International
Hier das Party-Video
Rapid: 12.000 Rangers-Fans feiern Euro-Hit in Wien
Fußball International
Rot für Wöber
Tor-Show! Bayern vergeben Sieg, holen aber Platz 1
Fußball International
Auch Roma verliert
Peinlich! Real kassiert gegen Moskau Heim-Blamage
Fußball International
Salzburg-Sportboss
Freund: „Wollen das Stadion zum Brodeln bringen“
Fußball International
Rapid-Coach sicher
Kühbauer: „Haben die bessere Ausgangssituation“
Fußball International
Persönliche Probleme
Spielsucht? Celtic-Stürmer fehlt gegen Salzburg
Fußball International
Rangers-Coach
Gerrard erwartet „50:50-Match“ gegen Rapid
Fußball International
Aber er will bleiben
Liebes-Krach: Verlobte schmeißt Maradona raus
Fußball International
Es geht um China
UEFA plant Champions League am Wochenende
Fußball International
Wegen Daumenverletzung
Neureuther verzichtet auf Rennen in Alta Badia
Wintersport
Tirol Wetter
-7° / 0°
heiter
-10° / -2°
heiter
-9° / -3°
heiter
-9° / -2°
heiter
-7° / -2°
leichter Schneefall

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.