Di, 16. Oktober 2018

Vier Millionen Euro

05.04.2018 19:00

In Straßwalchen wird aufgerüstet

Straßwalchen bekommt eine neue Feuerwehr-Zentrale. Bereits im Herbst wird mit dem Bau begonnen. Auch ein neuer Kindergarten wird entstehen. Vier Millionen Euro investiert die Flachgauer Gemeinde in das moderne Gebäude. Das Siegerprojekts wird am 9. April in der Neuen Mittelschule den Bürgern präsentiert.

Lange haben sie darum gekämpft, jetzt ist es fix. Die Hauptwache der Freiwilligen Feuerwehr wird im Ort neu gebaut. „Wir freuen uns sehr darüber. Das alte Objekt stammt aus den 1940er Jahren und ist nicht mehr am Stand der Technik“, sagt der Kommandant Martin Beitschek. Das neue Gebäude wird direkt an der Bundesstraße B1, neben der Bahnstrecke, errichtet. Der Baubeginn ist für den heurigen Herbst anvisiert. Die Fertigstellung ist für 2019 geplant. 50 aktive Freiwillige werden von hier künftig zu den Einsätzen fahren. „Wir haben dann sechs Stellplätze für die Einsatzfahrzeuge“, verrät Beitschik. Derzeit gibt es fünf Plätze. Durch den Bau der Umfahrung im Jahr 2014 musste ein speziell für Tunnel-Einsätze ausgelegtes Fahrzeug angeschafft werden.

Nicht nur die Einsatzkräfte können sich freuen: Straßwalchens vierter Kindergarten entsteht in dem Gebäude. Bürgermeister Fritz Kreil: „Durch den starken Zuzug in die Gemeinde wurde dieser nötig.“ Die Gesamtkosten belaufen sich auf vier Millionen Euro.Auch Rettung wird neuDas Rote Kreuz plant auch schon seinen Umzug. Ein völlig neues Rettungshaus entsteht ebenfalls im Ort. Allerdings in Eigenregie. Die Gemeinde hat damit nicht direkt zu tun. Neben mehr Räumlichkeiten entsteht ein getrennter Sanitärbereich. „Wir haben einen Frauenanteil von 30 Prozent“, sagt Rot Kreuz-Chef Herbert Barth. 153 ehrenamtliche Mitarbeiter gibt es. Eröffnung ist am 27. Mai.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.