Mo, 23. Juli 2018

In zwei Wochen

30.03.2018 16:07

„Toni‘s Freilandeier“ verlassen die Steiermark

Auch nach der bitteren Insolvenz lebt die bekannte Marke „Toni’s Freilandeier“ weiter. Der Handelskonzern Rewe (Billa, Merkur, Penny usw.) hat zugeschlagen. Allerdings werden die Eier künftig bei einer oberösterreichischen Firma verpackt. Am steirischen Standort soll in zwei Wochen Schluss ein.

Bis 13. April werden die Eier noch in Glein (Gemeinde St. Margarethen bei Knittelfeld) verpackt, danach liefern fast alle bisherigen Eierlieferanten - konkret etwa 80 Freilandbetriebe aus der Steiermark, aus Ober- und Niederösterreich - an die Firma Amering in Vorchdorf (Oberösterreich). Geplant sind 40 bis 50 Millionen Stück Eier pro Jahr. Die Landwirte hatten sich bereits im Februar mit Amering geeinigt. Dass der „Toni’s“-Standort im Oberen Murtal mit zuletzt 38 Mitarbeitern nicht zu retten ist, wurde  seit Beginn der Insolvenzeröffnung im Dezember befürchtet.

Die Immobilien hat ein Verwandter von Firmengründer Toni Hubmann übernommen. Die bekannte Handelsmarke „Toni’s Freilandeier“ erwarb um mehr als eine Million Euro der Rewe-Konzern. Noch fehlt aber grünes Licht der Bundeswettbewerbehörde.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.