Fr, 20. Juli 2018

Plattentektonik

23.03.2018 11:02

Drei Kilometer langer Erdriss in Kenia entstanden

Welch massive Auswirkungen tektonische Bewegungen haben können, zeigt sich eindrucksvoll in Kenia. Dort hat die Verschiebung von zwei Erdplatten vor Kurzem dazu geführt, dass ein drei Kilometer langer und rund 15 Meter tiefer Riss entstanden ist, der sich durch die Landschaft zieht.

Aufgetan hat sich der gewaltige Riss in Maai-Mahiu, rund 55 Kilometer südwestlich der kenianischen Hauptstadt Nairobi, nach heftigen Regenfällen. Für Experten ist er ein weiterer Hinweis dafür, dass sich der Kontinent Afrika in einem Prozess der Spaltung befindet.

Geologen nehmen an, dass sich entlang des Großen Afrikanischen Grabenbruches, der sich von Ostafrika nach Südwestasien erstreckt, von der Afrikaplatte in rund 50 Millionen Jahren eine neu entstehende Platte abtrennen wird, die von Experten Somaliaplatte getauft wurde. Dabei, so die These, werden sich rund die Hälfte Äthiopiens sowie die Länder Somalia, Kenia und Tansania vom Rest Afrikas abspalten und einen neuen Kontinent bilden.

Die beiden tektonischen Platten driften seit Millionen von Jahren mit einer Geschwindigkeit von weniger als 2,5 Zentimetern pro Jahr auseinander.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.