Di, 14. August 2018

Fest zum Runden:

23.03.2018 07:31

Zum 40er immer noch quietschfidel

Im „Affen“ wird auch zum Runden Bierkultur und Gastlichkeit zelebriert

Als im Frühjahr 2015 Robert Maurer im „Fidelen Affen“ nach 26 Jahren die Schürze an den Nagel hing, wusste er ganz genau, dass mit Michael Rodler und Nicole Puckmayr das Wirtshaus in der Priesterhausgasse 8 auch zukünftig in den besten Händen liegt. Klar, schließlich geht es auch dem jungen Paar, ganz im Sinne der Eigentümer, der Trumer Privatbrauerei, darum, hier Bierkultur und Gastlichkeit zu zelebrieren!

„Ich habe nach Klessheim von Berlin bis New York Erfahrungen gesammelt, bin aber mit meiner Heimat und der österreichischen Küche stets eng verbunden geblieben, insofern war der ,Affe’ ein absoluter Glückstreffer“, betont Rodler, der das Erfolgsrezept, dass sich hier nun schon seit 40 Jahren bewährt, natürlich dementsprechend ehrt.

„Wir haben nach der Übernahme lediglich ein paar logistische Umbauarbeiten in der Küche und im Kühlraum vorgenommen und das Interieur einwenig aufpoliert, ansonsten blieb alles beim Alten!“

Das heißt, auch unter seiner Führung wird kein Platz reserviert, vielmehr werden die Gäste , egal ob Einheimische oder Zuagraste, ganz unkompliziert nebeneinander arrangiert. Und auch auf jegliches Entertainment wird verzichtet. „Ich sage immer, wir haben kein WLAN, aber dafür gute Verbindungen. Denn bei uns gilt es, sich seinem Gegenüber und nicht dem Smartphone zu widmen. Es sollen wie früher Gespräche und so letztlich auch neue Freundschaften entstehen. Außerdem pflegen wir nach wie vor die Stammtisch-Kultur. Während sich jeden Montag die Damen einfinden, beehrt uns der ,11er Stammtisch’ (eine Gruppe von Einheimischen) bereits seit 1979 jeden Mittwoch!“

Trotz althergebrachten Traditionen verschließt sich der gebürtige Pinzgauer aber nicht vor Innovationen. Letzen November eröffnet er gleich nebenan die „Kocherei & Co.“. „Auch hier wird von unserem Küchenchef Alexander Irsic österreichische Kost aufgetischt, nur kommt der Tafelspitz eben nicht klassisch, sondern im Vinschgerl daher. Wir wollen mit dieser jungen, hippen Linie die Next Generation für den Wirtshauskult begeistern und ihr zu angemessenen Preisen qualitativ hochwertige Alternativen zu Burger und Co servieren!“

Auch der Affe bleibt mit seinen 40 Lenzen, die Samstag im Rahmen eines großen Fest’ gefeiert werden, quietschfidel und heißt ab April seine Gäste auch zum Mittagstisch willkommen.

Tina Laske
Tina Laske

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.