Mi, 20. März 2019
21.10.2009 11:08

Kampf dem Krebs

Erstes Hauttumor-Zentrum eröffnet im Klinikum Wels

Das Klinikum Wels-Grieskirchen wird im November das nach eigenen Angaben erste Hauttumorzentrum (HTZ) Österreichs eröffnen. Dadurch werde Patienten Diagnostik, Therapie und Nachsorge aus einer Hand geboten, gaben die Betreiber am Mittwoch bekannt.

"Die Abteilung Haut- und Geschlechtskrankheiten gilt als eines der Referenzzentren Österreichs. Hauttumorpatienten aus ganz Österreich werden schon heute für Operationen ins Klinikum Wels-Grieskirchen überwiesen.

Um den Patienten die bestmögliche Betreuung bieten zu können, ist das HTZ ein wesentlicher Fortschritt", zeigte sich Raimund Kaplinger, Sprecher der Geschäftsführung, überzeugt. "Mit dem HTZ werden neue Qualitätsstandards in der dermatologischen Onkologie etabliert um den Patienten bestmögliche Versorgung auf höchstem medizinischen Niveau zu bieten", ergänzte der Leiter der Abteilung für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Primar Werner Saxinger.

"Neben Dermatologen, bei denen die Diagnostik und Erstbehandlung liegt, werden auch Radiologen, die bildgebende Untersuchungen durchführen und internistische Onkologen beteiligt sein. Wenn nötig, könnten auch andere chirurgische Disziplinen beigezogen werden", erklärte Primar Walter Aichinger, Geschäftsführer für Medizin und Pflege.

Zahl der Patienten massiv angestiegen
Die Zahl der Patienten, die an Hautkrebs - der häufigsten Krebsart beim Menschen - erkranken, sei in den vergangenen Jahren massiv gestiegen. Derzeit bekomme einer von sieben Menschen im Laufe seines Lebens ein Melanom, im Jahr 2010 werde es einer von fünf sein, prognostizierten die Experten. In den drei Operationsräumen des Klinikum Wels-Grieskirchen werden jährlich rund 4.500 Eingriffe vorgenommen, so Primar Saxinger.

Symbolbild

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Im Alter von 72 Jahren
Ex-Bayern-Angreifer Karl-Heinz Mrosko gestorben
Fußball International
Verspannungen lindern
Gassigehen gegen Kreuzweh
Gesund & Fit
Unterwegs auf Bali
Trauminsel für Naturliebhaber & Kulturbegeisterte
Reisen & Urlaub
Musik am Handy gehört
16-Jährige stirbt an Stromschlag in Badewanne
Elektronik
„Dancing Stars“
Mugiraneza: Rassismusstreit war „Missverständnis“
Video Stars & Society
Wilde Szenen im Video
Schlägerei, Rot, Tränen - Eklat im Frauen-Fußball
Fußball International

Newsletter