Do, 19. Juli 2018

Naturschützer warnen:

22.03.2018 05:30

Flut an neuen Kraftwerken an den Flüssen

Von der Lavant bis zur Isel: Mit um die 90 neuen Anlagen an den Kärntner und Osttiroler Flüssen soll die Energieversorgung aus Wasserkraft ausgebaut werden. Zum heutigen Weltwassertag warnen Naturschützer aber vor der Zerstörung unserer Flussjuwele durch Querbauten. Sie und fordern die Renaturierung.

Die erneuerbare Stromproduktion durch Wasserkraft schont zwar das Klima – die Einbauten bringen aber zusehends die Tier- und Pflanzenwelt an den Flüssen unter Druck. Naturschützer warnen vor massiven Eingriffen, die die Ökologie der Gewässerlandschaft und des Naturhaushalts in Gefahr bringen würden. „Mehr als 60 Prozent unserer Fließgewässer sind in keinem guten ökologischen Zustand“, fordert Franz Maier, Präsident vom Umweltdachverband zum heutigen Weltwassertag mehr Tempo bei der Renaturierung. Die Sanierung ist von der EU vorgeschrieben – stagniere aber, wie die Naturschützer kritisieren.

Stattdessen geht der Ausbau der Wasserkraft munter weiter. Der Umweltdachverband hat erhoben, dass in Kärnten 80 Wasserkraftwerke in Planung, in Bau oder seit Kurzem in Betrieb sind. Die Projekte verteilen sich über das ganze Land: In Krems, Eisenkappel, Hüttenberg, im Lavanttal, in Großkirchheim, Ferlach, Rennweg, Arnoldstein und in vielen weiteren Regionen sind neue Laufkraftwerke geplant. Hinzu kommen Vorhaben in Osttirol, wo es Pläne für um die zehn weitere Anlagen gibt. Wie ein geplantes Laufkraftwerk der TIWAG am Tauernbach/Isel. Wie berichtet, stemmen sich Gegner vehement gegen das Projekt. Sie fordern stattdessen eine Unterschutzstellung des Areals als Natura-Gebiet.

Mehr Geld für den ökologischen Gewässerschutz fordert der WWF. Der Bereich werde finanziell ausgetrocknet.

Thomas Leitner
Thomas Leitner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.