Mi, 18. Juli 2018

HanamiCon Graz:

21.03.2018 13:12

Frühlingsfest der schillernsten Vögel

So mancher Besucher der Grazer Seifenfabrik wird sich die Augen reiben: Mitten in der Fastenzeit und lange nach der Ballsaison feiert die Cosplay-Szene dort ein rauschendes Kostümfest, bei dem kein Schnitt zu üppig, kein Accessoire zu gewagt, keine Farbe zu grell sein kann.

2500 kamen zur ersten Convention im Vorjahr
„HanamiCon“ heißt das Spektakel – wobei „Hanami“ das japanische Kirschblütenfest ist. Und ein Fest soll die Convention in Graz auch im zweiten Jahr werden: für junge Leute, die sich gerne als Figuren aus japanischen Mangas und Anime-Filmen verkleiden. Ein schräger Spleen von ein paar Wenigen? Wohl kaum: Schon zur ersten Ausgabe 2017 kamen nicht nur ein paar schrullige Eingefleischte, sondern Tausende! 2500, um genau zu sein.

Keine Frage: Cosplay, das Spiel mit Kostümen aus westlichen und östlichen Popkulturen, ist auch in der Steiermark auf dem Vormarsch. Das haben Martin Oswald und Zlatko Hamzic, die seit zwei Jahren das Spiele-Geschäft Anigame in der Grazer Jakoministraße betreiben, erkannt – und die HanamiCon geschaffen.

Da im Anigame neben Retro-Konsolen und -Spielen vor allem die japanische Anime- und Manga-Kultur hochlebt, weiß Martin über die Größe der Szene Bescheid: „Wenige reden darüber, aber wenn in einer Runde jemand davon anfängt, kennen sich viele aus“, schmunzelt der Grazer, der mit seinem Anigame-Stand auch bei Conventions in anderen Städten vertreten ist.

Die dritte im Veranstalter-Bund ist Sarah Kirchsteiger, selbst Angestellte bei Anigame und in der Szene als schillernde Figur „Yuki“ unterwegs. Mit ihrer Zwillingsschwester Anika alias „Yuna“ bildet sie das umtriebige Duo Yuyu Cosplay.

Schon in der Schule faszinierte sie die Manga und Anime. „Aber ich habe lange nicht gewusst, dass man das so ausleben kann, dass man ein Kostüm anzieht und seinen Lieblingscharakter verkörpert“, erinnert sich Sarah. Erst vor drei Jahren erfuhr sie von den Cosplay-Conventions und bestellte sich ein Kostüm. „Das zweite wollte ich schon selber machen.“

Schneider, Bastler, Selbstdarsteller
Der Aufwand, der für ein perfektes Kostüm betrieben wird, ist enorm: Vom Schnitt über die Stoffe bis zu den Rüstungsteilen aus „Worbla“, einem thermoplastischen Material, wird alles in tagelanger Handarbeit produziert. Ein anspruchsvolles Handwerk, das auf der HanamiCon im Zuge von gleich neun verschiedenen Workshops erlernt werden kann.

Außerdem auf dem Programm: ein Cosplay-Ball zur Eröffnung am Freitag (inklusive Wahl zur Ballkönigin/zum Ballkönig), unzählige Kostüm-Wettbewerbe in allen möglichen Cosplay-Sparten, ein Super-Mario-Kart-Battle – mit echten ferngesteuerten Autos und Luftballonen.

Übrigens: Man muss auf der HanamiCon keinsewegs verkleidet sein. Etwa die Hälfte der Gäste kommt in Zivil – und staunt.

Die HanamiCon in der Seifenfabrik Graz dauert von 23. bis 25. März.
Ball: Freitag 17 bis 1 Uhr
Convention: Samstag 10 bis 1 Uhr sowie Sonntag 10 bis 18 Uhr.
Alle Details: www.hanamicon.at

Matthias Wagner
Matthias Wagner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.