20.10.2009 18:11 |

Objektivität fehlte

Strittige Anklage bringt Mann bis vor Richter: Freispruch

So gut die Innsbrucker Staatsanwaltschaft in der Regel auch arbeitet, "bläst" diese doch ab und zu fragwürdige Sachverhalte auf. So geschehen am Dienstag bei Gericht: Eine Anklage, aufgebaut auf widersprüchlichen und lückenhaften Zeugenaussagen, zerrte einen Mann bis vor den Richter. Wo bleibt die Objektivität?

Die Geschichte spielte sich im Innsbrucker Drogenmilieu ab: Ein drogensüchtiges Mädchen (16) schlenderte im Juni 2008 über den Hauptbahnhof. Auf der Suche nach "Stoff".

Sie sprach einen 22-jährigen Innsbrucker an. Er bejahte ihr Ansuchen und nahm sie mit in sein Zimmer in der städtischen Herberge. Dort gab er ihr eine Pille und begleitete sie zurück zum Bahnhof. Auf einer Abkürzung soll er sich plötzlich die Hose runtergezogen und das Mädchen zum Oralverkehr gezwungen haben. Sie konnte flüchten.

Bei der Polizei beschuldigte das vermeintliche Opfer den Mann massiv. Hingegen bei der kontradiktorischen Einvernahme vor Gericht verstrickte sie sich in Widersprüche, machte abweichende Angaben, hatte Erinnerungslücken. Dennoch: Die Staatsanwaltschaft beharrte weiter auf einem Schuldspruch! Und das, obwohl der öffentliche Ankläger laut Strafprozessordnung zur Objektivität verpflichtet ist.

Richter Norbert Hofer (Bild): "Dieser Anschuldigung liegt eher ein Szene-Konflikt zu Grunde, als eine Vergewaltigung. Die Aussage ist lückenhaft und widersprüchlich!" Der Mann wurde frei gesprochen.

von Matthias Holzmann, Tiroler Krone

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
1° / 9°
stark bewölkt
-1° / 5°
stark bewölkt
-1° / 5°
stark bewölkt
-2° / 5°
stark bewölkt
-1° / 3°
Schneeregen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen