Mo, 24. September 2018

Hausapotheke schließt:

13.03.2018 13:01

Behörde brüskiert Patienten

Die Sorgen der Bevölkerung auf dem Lande scheinen Bürokraten fremd zu sein. Anders ist es wohl nicht zu erklären, dass Dr. Claudia Ertl in Schwadorf, Bezirk Bruck an der Leitha, ihre Hausapotheke aufgeben musste. Denn vor allem für Ältere bedeutet dies, dass sie für Medikamente weite Wege zurücklegen müssen.

Seit bald 20 Jahren betreibt Claudia Ertl ihre Praxis in der kleinen Gemeinde nahe dem Flughafen Schwechat. Auch aus anderen Ortschaften kommen Patienten zu der engagierten Medizinerin, die eine Hausapotheke betreibt. Genauer gesagt: betrieb! Denn Behörden-Bürokraten, denen das Wohl der Menschen anscheinend egal ist, haben entschieden, dass die Landärztin keine Medikamente mehr ausgeben darf. Der Grund: Die nächste öffentliche Apotheke – eröffnet 2015 – ist „nur“ 3,5 Kilometer entfernt. Das sei nahe genug, deshalb bestehe für die direkte Arzneimittelausgabe beim Arzt kein Bedarf mehr.

„Man stelle sich eine 80-Jährige vor, die mit Rollator und Öffis von dort ihre Medikamente holen muss. Die ist drei Stunden unterwegs“, kritisiert SP-Bürgermeister Jürgen Maschl. „Diese nicht nachvollziehbare Entscheidung stellt eine Verschlechterung der Versorgung der Menschen in der Gemeinde dar.“

„Das Abgabeverbot für Medikamente gilt sogar für Schwerstkranke, die von Dr. Ertl zu Hause betreut werden“, so der Anwalt der Medizinerin, Markus Lechner.

Kurios: Laut Maschl hat die Pharmazeutin überhaupt kein Problem mit der Hausapotheke von Dr. Ertl. Diese will sich jetzt gemeinsam mit ihrem Anwalt gegen die Behördenwillkür wehren: „Ich kämpfe für meine Patienten!“

P. Huber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.