08.10.2009 16:10 |

Erboste Patienten

Berufsverbot für Impfkritiker in Ligist sorgt für Ärger

Weil sich ein weststeirischer Mediziner kritisch gegen die vorherrschende Impfpraxis geäußert hat, sah die Ärztekammer akuten Handlungsbedarf: Ihm wurde die Berufsberechtigung entzogen (Nachlese in der Infobox). Nicht allen gefällt dieses Vorgehen, eine Unterschriftenaktion wurde kurzerhand initiiert.

Weil Johann Loibner, der seit Jahrzehnten in Ligist (Bezirk Voitsberg) als praktischer Arzt tätig ist, laut Ärztekammer "wissenschaftliche Erkenntnisse negieren und damit Patienten gefährden" würde, steht der Impfkritiker nun ohne Berufsberechtigung da.

5.700 Protestunterschriften
Dagegen laufen jedoch nicht nur seine Patienten Sturm: Innerhalb kürzester Zeit haben 5.700 Menschen gegen diese Entscheidung unterschrieben (aerzte-ueber-impfen.org), ein Ende des Protestes ist nicht in Sicht. Das endgültige Urteil liegt nach wie vor beim Land.

Symbolbild

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Sonntag, 19. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.