Fr, 20. Juli 2018

Minus 21 Grad

25.02.2018 20:08

Zeltweg war Österreichs Kältepol

Am Sonntag erreichte die angesagte arktische Kaltfront endgültig die Steiermark. Nirgendwo im ganzen Land gab es Plusgrade, als sogar österreichweiter Kältepol erwies sich Zeltweg: Minus 20,9 Grad wurden gemessen! Auch in den kommenden Tagen bleibt es bitterkalt, erst am Freitag wird es wärmer.

Nach Zeltweg war am Sonntag Seckau mit minus 18,5 Grad der zweitkälteste Ort der Republik. Selbst zu Mittag kletterten die Temperaturen bei purem Sonnenschein in der gesamten Steiermark kaum Richtung Plusgrade. Da wurden in Mariazell minus zwölf Grad gemessen, am Schöckl minus 14 Grad und am Dachstein minus 19,2 Grad.

Nirgendwo in Europa war es kälter als bei uns. In Moskau herrschten minus 14 Grad, in Helsinki minus acht, in Oslo minus fünf. Abgesehen von den wohlig-warmen 18 Grad in Lissabon gab es die wohl kurioseste Wettersituation in Island: plus sieben Grad!

Wie geht es mit dem Wetter in unserer weiß-grünen Mark weiter? Es bleibt eiskalt. Am Montag liegen die „Tageshöchstwerte“ zwischen minus fünf und minus 13 Grad, auf 1500 Metern sind minus 17 Grad angesagt. Dazu sind leichte Schneefälle in der Obersteiermark möglich. Bis Freitag bleibt die Lage gleich, dann kann es aber gleich bis zu zehn Plusgrade geben.

Michael Jakl
Michael Jakl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.