Sa, 23. Juni 2018

Paukenschlag

24.02.2018 05:20

Mariazeller Lebzelter kaufen Traditionshotel

Ein touristischer Paukenschlag im bekanntesten steirischen Wallfahrtsort Mariazell: Die Unternehmerfamilie Rippel-Pirker, berühmt für ihren Lebkuchen, kaufte das Traditionshotel „Schwarzer Adler“. Es wird in den nächsten Monaten zu einem Gesundheitshotel umgebaut.

Bereits mit dem im Vorjahr verstorbenen Hotelier Klaus Kloepfer gab es Gespräche, mit dessen Tochter Christina – sie wird auch künftig in einer Führungsposition tätig sein – wurde die Übernahme schließlich fixiert. Damit wächst zusammen, was vor langer Zeit eine Einheit war und später getrennt wurde: Das Hotel „Schwarzer Adler“ befindet sich im Zentrum direkt neben dem „Pirker am Hauptplatz“ (Konditorei und Restaurant; die Lebzelterei selbst ist ja einige Häuser weiter im ehemaligen Kongresszentrum Europeum angesiedelt).

Innen und außen wird der „Schwarze Adler“ nun umfassend um einen siebenstelligen Euro-Betrag renoviert. „Wir sind mitten in den Planungen und wollen im Spätsommer oder Herbst unter einem neuen Namen wiedereröffnen“, erzählt Georg Rippel-Pirker. Als Partner wurde das Gesundheitshotel Spanberger (Gröbming) ins Boot geholt. Es wird zwar keine klassischen F.X.-Mayr-Kuren geben, aber eine Gesundheitsausrichtung mit Bezug zur Region. Rippel-Pirker: „Das wird die bestehende Hotellerie ergänzen. Wir wollen eine komplett neue Zielgruppe für Mariazell erschließen.“ Es entstehen zudem 20 neue Arbeitsplätze.

Jakob Traby
Jakob Traby

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.