Sa, 18. August 2018

3839 Paare sagten Ja

22.02.2018 10:38

Zahl der Eheschließungen in Tirol rückläufig

Im Vorjahr wurden in Tirol insgesamt 3839 Ehen geschlossen. Somit um 1,7 Prozent weniger als 2016. Bei den eingetragenen Partnerschaften gab es mit 42 hingegen ein Plus von 13,5 Prozent.

2017 wurden bundesweit in Summe 43.942 Ehen geschlossen und 520 eingetragene Partnerschaften begründet. Das geht aus den am Donnerstag veröffentlichten vorläufigen Daten der Statistik Austria hervor.

Bundesweit Rückgang von 2,1 Prozent
Verglichen mit den endgültigen Ergebnissen des Jahres 2016 zeigte sich bei den Eheschließungen ein Rückgang um 2,1 Prozent und bei den Begründungen eingetragener Partnerschaften ein Plus von 9,0 Prozent.

In drei Bundesländern sagten mehr "Ja"
In drei Bundesländern wurden 2017 mehr Ehen geschlossen als im Jahr davor. Anstiege wurden im Burgenland (plus 5,6 Prozent) verzeichnet, gefolgt von Kärnten (plus 1,4 Prozent) und Oberösterreich (plus 0,5 Prozent).

In Tirol ein Minus von 1,7 Prozent
Weniger Eheschließungen als 2016 wurden in Wien (minus 6,6 Prozent), in Salzburg (minus 2,9 Prozent), in Niederösterreich (minus 2,1 Prozent), in Vorarlberg (minus 1,8 Prozent) sowie in Tirol (minus 1,7 Prozent) und in der Steiermark (minus 1,1 Prozent) registriert.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.