05.10.2009 15:00 |

Wahnwitzige Idee

ÖBB wollen Güterverkehr auf Straße verlagern

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) planen in der Steiermark ab Jänner aus Spargründen einen Teil des Güterverkehrs von der Schiene auf die Straße zu verlagern. Die Grünen bezeichnen die Pläne als "Riesensauerei".

Die Verlagerung auf die billigeren privaten Frächter soll Einsparungen von 7,9 bis 8,6 Millionen Euro bringen. Konkret geht es um den Transport von Paketen, die derzeit mit Zügen zu den Verteilerzentren St. Michael und Werndorf gebracht werden.

Verkehrsministerin Doris Bures (SPÖ) erklärte, dass das letzte Wort bei der Güterverlagerung noch nicht gesprochen sei und erinnerte die Rail Cargo Austria daran, dass der Anteil des Schienengüterverkehrs erhöht werden müsste.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Februar 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
5° / 9°
stark bewölkt
3° / 9°
einzelne Regenschauer
2° / 10°
stark bewölkt
5° / 11°
wolkig
5° / 5°
leichter Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.