Do, 19. Juli 2018

Gucci bevorzugt

14.05.2009 18:05

Vier Asylwerber als Profidiebe

Sie bevorzugen Nobelmarken wie Gucci, Versace und Boss – nicht nur was ihr "Outfit" betrifft, sondern auch bei der Auswahl ihrer Beute. Vier Langzeit-Asylanten aus Armenien verdienten sich in Graz als Profidiebe ihr Geld: "Es gibt in der Innenstadt kaum ein Geschäft, in dem sie nichts gestohlen haben", sagen die Ermittler.

Die Fahnder vom Fachbereich 2 und auch deren Kollegen vom Bundeskriminalamt waren der Bande bereits seit November des Vorjahres auf der Spur. Die Täter kundschafteten zuerst die Geschäfte genau aus, wussten, ob sie gerade von einem Hausdetektiv beobachtet wurden und wo die Überwachungskameras waren.

Mit Fernseher aus Geschäft spaziert
Wenn sie zuschlugen, nahmen sie meist Unmengen Kleidung, Kosmetikartikel und auch Modeschmuck mit (im Bild ein Ermittler mit der sichergestellten Beute). "Sie haben das so geschickt gemacht, dass es niemandem aufgefallen ist. Einmal sind sie sogar mit einem riesigen Fernsehgerät unbehelligt aus einem Elektrogeschäft marschiert. Die Diebstahlsicherungen haben sie immer mit einem starken Magneten bearbeitet, sodass sie wirkungslos wurden."

Täter saßen schon hinter Gittern
Ihre Beute machten sie in Asylantenkreisen zu Geld oder schickten sie in riesigen Paketen in die Heimat: "Wir haben bereits verpacktes Diebesgut in ihren Wohnungen gefunden." Bei den Wohnungsmieten  werden die Täter (27, 31, 35 und 37 Jahre alt) übrigens von der  Caritas unterstützt, drei von ihnen leben schon seit zehn Jahren mit ihren Familien als Asylanten in Österreich. Sie wurden auch schon mehrmals beim Stehlen erwischt und saßen deshalb auch schon hinter Gittern. Die Polizei vermutet, dass sie zu einer kriminellen Organisation gehören, die nicht nur in Graz, sondern international  tätig ist.

von Peter Riedler, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.