So, 19. August 2018

Sorgenkind Seilbahn

24.02.2009 09:47

Zu wenig Gäste auf dem Schöckel

Der Schlepplift hat 2008 dank massenhaften Schnees regelrecht geboomt, bei Seilbahn und Hexenexpress hingegen haperte es gewaltig. Allein die Seilbahn schreibt jährlich eta 300.000 Euro Minus. Geht's nach der Graz AG, sollen sich die Umlandgemeinden an der Seilbahn AG beteiligen. Und: 1,5 Millionen Euro liegen für den "Schöckel Neu" parat.

"Der Schöckel Neu" wird kein steirisches Disneyland", versichert Gerald Pichler, Sprecher der Graz AG. Es gehe um Projekte im Einklang mit der Natur und - verknüpft mit der Schöckel-Geschichte - um solche mit den Themen Hexen und historische Persönlichkeiten, wie zum Beispiel Johannes Kepler.

Ein Viertel mehr Leute auf den Schöckel locken
1,5 Milllionen Euro liegen dafür parat. Noch tüftelt man an den Details. Im Frühsommer soll das Projekt fertig sein, das 25 Prozent mehr Leute auf den Schöckel locken soll. Derzeit sind es 400.000 im Jahr.

Seilbahn attraktivieren
Die Pläne zielen auf eine Attraktivierung der finanzmaroden Seilbahn AG, die einen jährlichen Abgang von etwa 300.000 Euro verdauen muss. Pichler: "Wir können uns vorstellen, dass sich die Umlandgemeinden an der Seilbahn beteiligen."

162.000 Seilbahn-Berg und Talfahrten wurden 2008 verzeichnet - 2007 waren es 165.000. Beim Hexenexpress gab's ein Minus von 7.000 Fahrten (75.000 gegenüber 82.000 im Jahr 2007). Pichler: "Schuld war der verregnete Sommer". Der schneereiche Winter war dafür ein Segen für den Schlepplift (41.000 Fahrten 2008, ein Plus von 4.000) und den Baby- und Klienkinderlift - 13.000 Fahrten 2008 gegenüber 8.000 Fahrten 2007.

von Gerald Richter, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.