So, 22. April 2018

50 Kilo Cannabis

16.01.2018 09:53

Drogenring gesprengt: Bisher 45 Festnahmen

Empfindlicher Schlag gegen die Tiroler Drogenszene! Die Polizei konnte eine Bande zerschlagen, die seit Anfang 2017 den heimischen Suchtgiftmarkt mit 50 Kilo Cannabis versorgt haben soll. Bezogen wurde das Marihuana über Kontaktpersonen in Wien. Bisher gab es 45 Festnahmen, nach 15 Mittätern wird noch gefahndet.

Im Frühjahr 2017 häuften sich bei der Innsbrucker Polizei Beschwerden, wonach im Hofgarten vermehrt mit Drogen gedealt werde. Umfangreiche Ermittlungen waren die Folge. Und relativ rasch wurde den Suchtgiftjägern klar, dass sie es wohl mit einem größeren Ganoven-Netzwerk zu tun haben.

Konkret sind es offenbar drei untereinander gut vernetzte Gruppen, die seit dem vergangenen Frühling zumindest 50 Kilo Marihuana mit einem Straßenverkaufswert von 500.000 Euro in Tirol in Umlauf gebracht haben sollen. Laut Chefermittlerin Katja Tersch vom Landeskriminalamt waren die Verkaufsgebiete klar aufgeteilt. Demnach soll eine Gruppe vorwiegend im Hofgarten aktiv gewesen sein, die zweite in den Bezirken Innsbruck-Land und Imst, die dritte im Raum Kufstein.

Im Zug nach Tirol gekarrt

Das Suchtgift sei zunächst hauptsächlich über Kontaktpersonen in Wien erworben worden, erklärt die LKA-Beamtin weiter. "Folglich wurde das Marihuana offenbar zumeist von minderjährigen Asylwerbern beziehungsweise subsidiär Schutzberechtigten oder einheimischen Mädchen mit dem Zug nach Tirol geschmuggelt." In Kufstein und Innsbruck wurden die Drogen übernommen und wiederum sofort an Unterhändler verteilt. "Damit sollte das Risiko minimiert werden, mit großen Mengen erwischt zu werden", weiß Tersch.

Seit Oktober wurden 45 Verdächtige (davon zwei Frauen) im Alter zwischen 15 und 48 Jahren ausgeforscht und festgenommen. 27 mutmaßliche Bandenmitglieder stammen aus Afghanistan, elf aus Österreich. Weitere vertretene Nationen: Iran, Armenien, Pakistan, Syrien, Türkei und Deutschland.

Noch weitere Mittäter

31 von den 45 Festgenommenen sitzen in Haft - der Großteil in der Innsbrucker Justizanstalt. Die anderen wurden auf freiem Fuß angezeigt. Nach 15 Mittätern werde noch gefahndet.

Bisher konnten unter anderem sieben Kilo Marihuana, eine verbotene Waffe, teure Mobiltelefone sowie 6000 Euro sichergestellt werden.

Hubert Rauth, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden