Di, 12. Dezember 2017

Elektronisch nutzlos

01.12.2017 15:09

Erfindung aus Wien soll gegen Handysucht helfen

Ein ungewöhnliches Stück Kunststoff und dazu noch Murmeln aus dem Mineral Howlith - die jüngste, weltweit für Aufsehen sorgende Kreation des Wiener Designers Klemens Schillinger, der damit eine spezielle Form der Abhängigkeit bekämpft. Denn sein Ersatztelefon, das elektronisch nutzlos ist, soll das Smartphone ersetzen.

Schillinger verspricht mit seinem Wunderding Heilung von der Handysucht. "Rollen, wischen, zoomen - meine Erfindung kann in fünf verschiedenen Modellen fast alles. Denn meine Kugeln bewegen sich, wann immer sie mit den Fingern berührt werden. Und das erweckt beim Benutzer den Eindruck, dass er ein echtes Smartphone in der Hand hält", so der sympathische "Düsentrieb".

"Mein Zugang zur Materie ist ein therapeutischer"
Schillinger vergleicht die von britischen Forschern wissenschaftlich bestätigte Smartphone-Abhängigkeit und von Psychologen als unbewusstes Kontrollverhalten bezeichnete Sucht mit der Nikotinabhängigkeit. "Beides muss geheilt werden. Mein Zugang zu der Materie ist also durchaus ein therapeutischer."

Weitere Erfindung von Schillinger gegen die Handysucht: eine sogenannte Offline-Lampe, die nur leuchtet, wenn in eine eingebaute Lade am Podest ein kleines Objekt gelegt wird. Schillinger noch einmal schmunzelnd: "Am besten funktioniert mein kleiner handlicher Beleuchtungskörper mit dem Smartphone." Beide Gerätschaften sollen bald in Serie hergestellt werden.

Mark Perry, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden