Mi, 13. Dezember 2017

Angebot liegt vor

09.11.2017 16:15

Neue Hoffnung für das PPC-Werk

Im Drama um die geplante Schließung des PPC-Keramikwerks im weststeirischen Frauental könnte es doch noch ein glückliches Ende geben. Ein österreichisches Unternehmen hat ein verbindliches Angebot gelegt, die Abwicklung ist daher bis Jahresende ausgesetzt.

In einem Schreiben, das der "Steirerkrone" vorliegt, informiert die Geschäftsführung die Belegschaft über die neuen Entwicklungen. Ein "österreichisches Unternehmen mit umfangreicher Erfahrung in der Keramik-Industrie" habe ein verbindliches Angebot für die gesamte PPC-Sparte gelegt. "Obwohl die Bedingungen und Konditionen des Angebots nicht in allen Punkten zufriedenstellend sind", wird der Restrukturierungsprozess bis zum Ende des Kalenderjahres ausgesetzt.

Am Standort Frauental haben zuletzt 160 Mitarbeiter gearbeitet. Obwohl das Werk profitabel ist, wurde im Frühjahr das Aus verkündet. Eine Phalanx aus Gewerkschaftern und Regionalpolitikern kämpft seitdem vehement dagegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden