So, 22. April 2018

Drama in Finnland

08.01.2018 16:07

Deutscher Jet-Pilot von Flugzeugtür erschlagen

Tiefe Trauer in der heimischen Flugbetriebs-Branche: Ein 50-jähriger deutscher Pilot, der einen Business-Jet mit der österreichischen Kennung OE-GKA in Finnland starten wollte, wurde von der 300-Kilogramm-Flugzeugtür erschlagen. Diese war bei dem routinemäßigen Kontrollgang aus der Verankerung gefallen.

Der Pilot wurde am finnischen Flughafen Kittilä von der Türe eines Business-Jets vom Typ Gulfstream G150 erschlagen. Die Maschine mit der rot-weiß-roten Kennung OE-GKA war bis Mai 2017 noch unter den Fittichen der Firma "Skyline Aviation" mit Sitz in Wiener Neustadt – auch dort herrscht tiefe Betroffenheit über den tragischen Todesfall.



"Nachdem diese Firma die Charterangelegenheiten für diesen Flieger bis im Vorjahr überhatte, kennen diese Leute natürlich auch den Piloten und die gesamte Crew", hieß es auf Nachfrage der "Krone" am Montagnachmittag von einem Branchen-Insider.

So viel steht fest: Die Jet-Crew soll vor dem tödlichen Unglück beim routinemäßigen Kontrollgang rund um das Flugzeug festgestellt haben, dass sich die Tür, durch die man in den Privatjet gelangt, nicht öffnen ließ. Wie es dann zu dem Unglück kam, ist noch Gegenstand der Ermittlungen vor Ort. Fest steht, dass die schwere Metalltür gewaltsam geöffnet worden sein dürfte und dabei den direkt darunter stehenden Piloten erschlug.

M. Lassnig/P. Huber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden