Das freie Wort

„Die Impfung gibt uns Freiheit“

Grundsätzlich ist es vorbildlich, wie diese jungen Menschen (Teenager) denken, doch der Schlusssatz Ihres Artikels „Sie sind also klüger als viele Erwachsene“ veranlasst mich, Ihnen zu schreiben. Wenn man zwischen 18 und 49 Jahre alt und kerngesund ist, in Wien lebt und arbeitet, keine Firma hat, die sich bemüht, Impftermine für die Belegschaft zu erhalten, ist es derzeit unmöglich, einen Impftermin in Wien zu erhalten. Auch wenn man bereits seit Jänner 2021 über das Impfservice der Stadt Wien angemeldet ist. Ja, auch junge Wiener zwischen 18 und 49 würden sich gerne impfen lassen, doch ist es in Wien derzeit einfach nicht möglich, und diese Schlusssätze erregen einfach nur Zorn. Denn auch diese jungen Erwachsenen haben Familien, die sie schützen möchten.

Gerti Jahn, Wien
Erschienen am Mi, 23.6.2021

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
5. August 2021
  • Mikl-Leitner

    Völlig in Ordnung finde ich die Ankündigung von Frau Landeshauptfrau Mickl-Leitner, dass Ungeimpfte nicht in den Landesdienst aufgenommen werden. ...
    Leopold Rapp
    mehr
  • Europa ohne Europäische Union

    Ist ein Europa ohne Europäische Union vorstellbar? Diese Frage ist berechtigt angesichts schwindenden Vertrauens und wachsender Kritik an der Union. ...
    Franz Peer
    mehr
  • Käuflichkeiten

    Das Prinzip Käuflichkeit ist in der Politik möglicherweise schon so präsent, dass man dieses Modell auf die unteren Regionen Übertragen möchte. Nach ...
    Mag. Martin Behrens
    mehr
  • Pensionsunterschiede

    Die unterschiedliche Pensionshöhe ergibt sich nicht nur aus der Tatsache, dass viele Frauen Teilzeit arbeiten, sondern auch dadurch, dass Frauen ...
    Friederike Miltner
    mehr
  • Sozialbetrug

    Anlässlich einer Schwerpunktaktion in den Bundesländern Burgenland und Niederösterreich wurden rund 180 Sozialleistungsbetrüger ertappt. Darunter ...
    Christoph Wokoun
    mehr
  • Bundesheer hoch geschätzt

    Das Bundesheer steht hoch in der Gunst der Bevölkerung, denn die Menschen wollen Schutz und sehen, was sich rund um uns in der Welt abspielt; darum ...
    Heinz Vielgrader
    mehr
  • Zunahme von illegalen Flüchtlingen

    Täglich werden viele, manchmal Hunderte illegal eingereiste Flüchtlinge (meist Arbeitsmigranten) an unseren Grenzen bzw. im Hinterland aufgegriffen! ...
    Manfred Waldner
    mehr
  • Unmut über Untätigkeit der Regierung

    Die Zahl der Infizierten, vor allem jüngeren Reiserückkehrern aus dem Ausland, steigt und steigt. Und was tun die Regierungsmitglieder? Anstatt ...
    Fritz Stoiber
    mehr
  • Abschreibp(f)osten Laschet

    Ein Mann, der auf einem Berg Leichen blöde Witze reißt; ein Mann, der geistiges Eigentum stiehlt; so einen Mann sollte man einfach „abschreiben“, so ...
    Karl Scherleithner
    mehr
  • Akku im Pkw

    Im Interview vom Sonntag, dem 1. 8. 2021, zwischen Frau Conny Bischofberger und Frau Umweltministerin Leonore Gewessler wurden einige Fragen, die ...
    Max Hiermann sen.
    mehr
  • Gendern als Minderheitenprogramm

    Eine Minderheit der österreichischen Bevölkerung hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Kulturgut deutsche Sprache durch Gendern zu ruinieren. Ein ...
    Klaus Wögerer
    mehr
  • Genderwahnsinn

    Lieber Herr Dr. Wallentin, wie recht Sie doch haben! Das Gendern ist der größte Schwachsinn, der mir in meinem Leben begegnet ist. Ich bin heilfroh, ...
    DI Dr. techn. Bernhard Horn
    mehr
  • Gendern

    Abgesehen von der Verschandelung der deutschen Sprache; wer nicht merkt, dass ich ein „Mädel“ bin, lebt sowieso hinter dem Mond. Das klassische ...
    Brigitte Kürzl
    mehr
  • Unabhängige Justiz

    Diese unrichtige Formulierung lese ich in den Medien, hörte ich heute wieder im ORF vom „EU-Vize“ Karas, und sie wird vom BP, der Justizministerin ...
    Dr. Ewald Maurer, Ex-Richter
    mehr
  • 15 Jahre danach

    Natascha Kampusch musste achteinhalb Jahre Qualen durch ihren Entführer Wolfgang Priklopil erleiden. Immer noch gibt es Menschen, die von ihren ...
    Josef Pratsch
    mehr
  • Anderes Opferbild

    15 Jahre ist es schon wieder her, dass Natascha Kampusch ihrem Entführer entwischte, um frei zu sein! Ein Wahnsinn, wie die Zeit vergangen ist! Es ...
    Pamela Pfennigbauer
    mehr
5. August 2021
Donnerstag, 05. August 2021
Wetter Symbol