Das freie Wort

Durchschnittsmatura versus Zentralmatura

Ich habe vergangenen Herbst mein 13. und damit letztes Schuljahr begonnen. Damals haben wir dem kommenden Monat Mai mit einer Mischung aus Sehnsucht und Furcht entgegengeblickt. Aber doch hatten wir eine Sicherheit: Ende Juni haben wir es geschafft. Ende Juni bin ich Absolvent einer höheren berufsbildenden Schule. Ende Juni habe ich das Ergebnis von 13 Jahren harter Arbeit in den Händen. In den letzten Wochen ist an dieser Gewissheit jeden Tag gerüttelt worden, und sie hat sich verändert. Ich möchte mich an dieser Stelle bei jedem bedanken, der versucht, uns eine normale Zentralmatura zu ermöglichen. Doch dieser Frühling ist nicht normal. Unsere Vorbereitungszeit ist stark verkürzt, und die Prüfungssituation wird durch die verordneten Schutzmaßnahmen noch stressiger. Deshalb plädiere ich für die Durchschnittsmatura. Damit nimmt man uns Maturanten nichts weg, sondern gibt uns die Chance auf einen gerechten Abschluss. Dieselbe Gerechtigkeit, die uns in der Zentralmatura zuteilwerden sollte. Wir werden immer der Jahrgang bleiben, der im Corona-Jahr maturiert hat. Das wird anders bewertet werden müssen. Darum bitte ich alle Verantwortlichen, die Leistungen, die wir in den letzten vier oder fünf Jahren erbracht haben, mehr wertzuschätzen als das Ergebnis einer Prüfung, die in der Mitte einer Krise abgelegt werden muss.

Sophia Oberlechner, Puchberg am Schneeberg
Erschienen am Do, 9.4.2020

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
1. Juni 2020

Für den aktuellen Tag gibt es leider keine weiteren Leserbriefe.

1. Juni 2020
Montag, 01. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.