Mi, 19. September 2018

Spa-Freuden

30.09.2017 10:21

Aktuelle Wohntrends fürs Badezimmer

Ab in den Dschungel! Grünpflanzen und Moosmatten, Holzdekors und Naturfarben, Sonnenlicht und Regendusche - aktuelle Wohntrends verleihen dem privaten Badezimmer einen Hauch von Natur Spa.

Ob man jetzt in einer recht kleinen Wohnung wohnt oder in einem Haus ohne viel Sonne, oft wünscht man sich die Natur, das Exterieur, zurück ins eigene Heim, als Interieur. Ein perfekter Platz, sich mit der Natur zu verbinden, ist das Badezimmer - die ultimative Entspannung. Dank der immer beliebteren Do-It-Yourself-Kultur braucht man keine dicke Geldbörse für ein luxuriöses Erlebnis. Von Moos unter den Füßen bis zu Dampf-Regenduschen - wohnkrone präsentiert für jedes Budget ein paar Tipps, wie man sein Bad erfolgreich in eine Natur-Oase verwandeln kann. Frei nach dem Motto: Rein in den Bademantel und ab in den Dschungel!

Pflanzen, natürlich!
Für diejenigen, die keinen grünen Daumen oder sogar den wenig schmeichelhaften Titel "Pflanzen-Killer" verdient haben: Quälen Sie sich nicht. Kaufen Sie einfach künstliche Pflanzen. Denn selbst im noch so wohlig warmen Schaumbad mit duftendem Lavendel-Badesalz kann sich niemand richtig entspannen, wenn er von welken oder gar abgestorbenen Pflanzen umgeben ist.

In einem geräumigen Badezimmer kann als Alternative eine Fliesenwand mit floralem Pflanzen-Print den gleichen Dschungel-Effekt ergeben. Wasserabweisende Spezialtapeten tun es auch und haben noch dazu den Vorteil, dass man sie leicht wieder entfernen und immer neue Motive an die Wand zaubern kann.

Möchten Sie echte Pflanzen, aber nicht zuviel Geld investieren? Sukkulenten sind nicht teuer und einfach zu pflegen. Sie gedeihen auch ohne direktes Sonnenlicht. Finden Sie ein paar schöne Steine, legen Sie diese in einen alten Topf oder in ein großes Marmeladeglas, geben Sie eine dicke Schicht Erde drüber, dann kleinere Steine dazu und die Sukkulenten oben drauf. Besonders hübsch macht sich eine Mischung aus verschiedenen Arten. Und plötzlich erblüht Ihr Badezimmer zu neuem Leben.

Apropos: Mögen Sie das sanfte Flackern von Kerzen? Arrangieren Sie die Sukkulenten an der Topf-Kante, lassen Sie aber in der Mitte genug Platz für Kerzen, damit die Pflanzen nicht zu nahe an der Flamme stehen. Wer Sukkulenten nicht mag, sollte es eventuell mit Orchideen, Zyperngras oder Philodendron probieren. Sie sind in Gärtnereien oder Fachgeschäften leicht zu finden, nicht teuer und einige Arten wachsen im Badezimmer sogar noch weiter.

Fußbett aus Moos
Moos kann ein kostengünstiges und originelles Dekor sein, um die Natur ins Bad zu holen. Moos-Badematten sind dafür ein tolles Beispiel. Sie sind weich und fühlen sich angenehm an - perfekt vor allem für stressgeplagte Füße. Auf der kissenartigen Oberfläche steht es sich einfach bequemer als auf einer normalen Plastik- oder Kokos-Matte und sie ist noch dazu unglaublich pflegeleicht. Im Gegensatz zu anderen Pflanzen, die regelmäßige Pflege benötigen, wird eine Moosmatte nur von der Luftfeuchtigkeit und dem Wasser, das nach dem Baden oder Duschen vom Körper tropft, am Leben gehalten. Dies ist eine optimale Lösung für Bäder mit wenig Sonnenlicht und Menschen mit nicht so grünen Daumen. Interessiert? Probieren Sie es aus! Moos-Badematten-Kits kann man im Internet um rund 100 Euro kaufen.

Für alle, die Moos lieber anschauen als fühlen wollen, sind Moos-Bilder eine interessante Alternative. Architektur und Natur kommen in dieser Variante zusammen. Der 3D-Effekt von Moos verwandelt sogar ein kleines Bad in ein Natur-Luxus-Spa. Moosbilder kann man natürlich auch selber machen, es gibt aber einschlägig spezialisierte Designer, die Moos in verschiedene Formen transformieren - Quadrat-Muster, verschlungene Kreise, natürlich gewachsene Formen, Moos kombiniert mit anderen Pflanzen - der Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt.

Wer ein größeres Badezimmer sein eigen nennt und bereit ist, ein bisschen mehr für dessen Dekor auszugeben, für den ist eine ganze Mooswand, vom Boden bis zur Decke über ein oder sogar zwei Wände, eine interessante Alternative - und beim Thema Natur Spa aktuell einer der exquisitesten Trends. Der Rest des Badezimmers sollte in diesem Fall allerdings einfach gehalten sein, und da garantieren helle Farben und Naturmöbel, dass die Mooswand die Hauptattraktion bleibt. Wie bei Moos-Bildern, kann die Pflege so einer Wand allerdings empfindlich teuer werden. Damit das Moos frisch bleibt, kostet die Erhaltung - selbstverständlich abhängig von der Größe - bis zu 300 Euro pro Monat.

In Licht gebadet
Eine der besten Möglichkeiten, Badelandschaften mit der Natur zu verbinden, bietet die Natur selbst: Sonnenlicht. Genießen Sie die Wärme und illuminieren Sie Ihr Badezimmer so viel wie möglich mit Naturlicht. Bei wenig Naturlicht bieten helle Vorhänge in warmen Farben wie mattem Weiß, sanftem Grün oder Beige eine gute Lösung. Der Stoff sollte leicht sein, damit der Raum eine offene, erholsame Atmosphäre behält.

Do it yourself
Mögen Sie rustikales Holzdekor? Dann auf in den Baumarkt! Kaufen Sie Platten aus imprägniertem Holz - etwa einen Meter lang, 30 Zentimeter breit und mit einer Stärke von maximal 2,5 Zentimetern. So bleibt genug Platz für - je nach Verwendungszweck - verschieden geformte, aber nicht zu hohe Dekorgläser. Suchen Sie sich kleinere Holzschnitt-Abfälle im dazu passenden Aussehen - Sie können durchaus verschiedene Holzarten wählen. Jetzt brauchen Sie nur noch Dübel, entsprechende Schrauben und die Metall-Halterungen für Dekorgläser.

Die Platten können entweder als Paneele an einer Wand des Badezimmers übereinander montiert werden oder - wenn Sie ein wenig Kreativität einbringen wollen - lassen Sie einen kleinen Zwischenraum, in dem Sie die Holzschnittreste mit Superkleber einfügen (funktioniert gut auf Dispersionsfarben oder Fliesen). Auf diese Weise lassen sich schöne Rastermuster schaffen. Schrauben Sie nun die Eisenhalter dort in die Holzpaneele ein, wo Sie Ihre

Gläser haben wollen. Legen Sie Sand und Teelichter in einige Gläser - die anderen brauchen Sie noch für Badesalze, Seifen und andere Schönheits-Utensilien.

Voilà! Schon haben Sie ein Regal als dekorative und praktische Ergänzung in Ihrem Badezimmer. Und lösen gleichzeitig Ihr Problem mit zu wenig Licht, Do-it-yourself-Flair inklusive.

Holz-Licht-Kombination
Haben Sie hohe Wände und eigentlich schon immer die uralte einfallslose Deckenleuchte austauschen wollen? Wie wäre es mit einer Kombination von Holz und Licht, um Ihrem Badezimmer ein schickes rustikales Aussehen zu geben? Das geht ganz einfach online!

Einige auf solche Badezimmereinrichtungen spezialisierte Designer bieten im Internet ihre Holz-Licht-Kreationen zu durchaus erschwinglichen Preisen an. Tipp: Wählen Sie eine grazile und natürlich geformte Holz-Deckenlampe, die Naturflair und moderne Ästhetik miteinander vereint. Ein massiver dicker Holzblock hingegen, der schwer über der Badewanne hängt, bringt wahrscheinlich mehr Bedrohung als Entspannung.

Regenzeit
Regen, Regen - ein Segen: Heutzutage geht es nicht mehr nur um reine Funktionalität, sondern auch um Design, Stil und ästhetische Qualität. Eine Dusche muss nicht mehr nur der Körperhygiene dienlich sein (obwohl das nach wie vor das Wichtigste ist!), sondern auch eine "Wohlfühl-Erfahrung" garantieren.

Wie viele andere Trends auch sind sogenannte Regenduschen in den letzten Jahren vom einstigen Luxus-Level bereits im Baumarkt-Regal gelandet. Sie verbinden den Badespaß mit einem echten Naturerlebnis, und dank des großen Angebots an unterschiedlichen Formen und Größen sind nahezu alle persönlichen Präferenzen erfüllbar.

Einige Modelle bieten zudem Sprühdüsen für eine erholsame Hydrotherapie und Stressabbau am ganzen Körper. Nicht nur aus ästhetischen Gründen empfehlen sich bei einer derartige Dusche Glaswände anstelle von Vorhängen. Sie fürchten, das wird Ihr Budget nicht zulassen? Es gibt auch günstige Faltwände ab 75 Euro für Badewannen und Duschen. So kann man die Duschwand wieder wegklappen und auch den Raum atmen lassen.

Gesunder Dampf
Wenn Sie unter Allergien leiden, ist eine Dampfdusche eine gute Investition, weil die intensive Feuchtigkeit die Atemwege frei hält und das Immunsystem nachhaltig stärkt. Wählen Sie für Ihre Dampfdusche verschiedene, individuell abgestimmte Aromatherapie-Öle und lösen Sie Ihre Sorgen einfach in heißer Luft auf.

Aber Vorsicht! Lassen Sie sich in jedem Fall von einem Fachmann beraten, bevor sie eine Dampfdusche installieren. Optimal funktioniert sie nämlich nur in einer rundum geschlossenen Dusch-Zelle. Bei Installationskosten von rund 2.500 Euro aufwärts sind allfällige zusätzliche Ausgaben für eine professionelle Beratung eine durchaus sinnvolle Investition.

Noëlle Pouzar, wohnkrone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.