Langzeitprojekt

Russland und USA planen gemeinsame Mondstation

Wissenschaft
27.09.2017 17:55

Russland und die USA haben sich nach Angaben aus Moskau auf eine Zusammenarbeit beim Bau der ersten Mondstation verständigt. "Die Partner beabsichtigen, internationale technische Standards zu entwickeln, die später genutzt werden, um insbesondere eine Raumstation im Mondorbit zu bauen", teilte die russische Raumfahrtagentur Roskosmos mit.

Das Kooperationsabkommen zu dem Langzeitprojekt namens "Deep Space Gateway" unter Federführung der NASA, das zur Erforschung des fernen Weltraums und der Vorbereitung von bemannten Mars-Missionen beitragen soll, wurde demnach bei einer Konferenz in Adelaide unterzeichnet. Die Internationale Raumstation ISS soll beim Bau der Plattform "Deep Space Gateway" als Sprungbrett dienen.

Die Internationale Raumstation ISS (Bild: NASA)
Die Internationale Raumstation ISS

Die Vereinigten Staaten und Russland haben bereits jahrelange Erfahrung mit der Kooperation im Weltall. Seit 1998 betreiben sie die ISS rund 400 Kilometer über der Erde, die seit dem Jahr 2000 dauerhaft bewohnt ist.

Die NASA hatte zwischen 1969 und 1972 zwölf US-Astronauten auf den Mond geschickt. Russland will bis etwa 2030 erstmals einen Kosmonauten auf dem Erdtrabanten landen lassen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele