So, 23. September 2018

Hermann Glettler

24.09.2017 19:18

Tiroler freuen sich über steirischen Bischof

Die Überraschung war groß, als am Freitag bekannt wurde, dass Hermann Glettler neuer Bischof von Innsbruck werden soll. In Tirol hatte niemand mit dieser Entscheidung, die auf Kardinal Christoph Schönborn zurückgehen soll, gerechnet. Das Echo ist aber positiv.

Der gebürtige Übelbacher Hermann Glettler wird künftig die Diözese Innsbruck mit 290 Pfarren und Seelsorgestellen sowie 385.000 Katholiken leiten. Die Bundesregierung, die offiziell ihren Sanctus zu dieser Entscheidung Roms geben muss, dürfte letzten Informationen nach keinerlei Einwände haben und noch diese Woche zustimmen. Der 52-jährige Glettler wolle, so heißt es, schon am Tag seiner Ernennung in Innsbruck sein und bevorzuge, wie es seinem weltoffenen Naturell entspricht, eine "etwas andere" Amtsübergabe.

Die Reaktionen auf den neuen Bischof, der ja lange Zeit als Nachfolger Egon Kapellaris gehandelt worden war, sind überaus positiv.

"Ich kenne ihn schon sehr lange und schätze ihn als eine charismatische Persönlichkeit", zollt ihm Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, der dessen Abgang aus Graz auch mit einem weinenden Auge sieht, Respekt. Und Bernhard Kranebitter, Sprecher der Tiroler Pfarrerinitiative, meint, man könne sich freuen, dass jemand wie Glettler den Glauben verkünde.

Gerald Schwaiger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.