Fr, 22. Juni 2018

Lehrermangel

06.09.2017 10:49

Südtirol wirbt um österreichische Pädagogen

Südtirol wirbt aufgrund eines Lehrermangels an Volksschulen um Pädagogen in Nordtirol. Es gebe den Plan, es Lehrkräften aus Tirol zu ermöglichen, ein Jahr lang in Südtirol zu unterrichten, sagte Südtirols Bildungslandesrat Philipp Achammer. Dieses Jahr müsse allerdings für die spätere Laufbahn in Tirol angerechnet werden können.

Diesbezüglich würde es auch Gespräche mit dem Ministerium in Wien geben, so Achammer. Tirols Bildungslandesrätin Beate Palfrader (ÖVP) bestätigte die Gespräche. Es müssten noch dienstrechtliche Fragen geklärt werden, hieß es gegenüber dem ORF Tirol.

200 Pädagogen zu wenig
Zum Schulstart am Beginn dieser Woche haben laut dem Bericht in Südtirol noch 200 Lehrkräfte gefehlt. Vor allem in Landgemeinden sei es schwierig, Interessierte zu finden. Der Weg zur Lehrbefähigung führt in Südtirol über die Universität Bozen. Aufgrund des Lehrermangels wurden an der Fakultät für Bildungswissenschaften die Studienplätze heuer erstmals um fast 100 erhöht. 235 Studierende werden im Herbst die Ausbildung starten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.