02.04.2017 09:04 |

Achtung, Betrüger!

So umgehen Sie Mietfallen im Internet

Die Wohnungssuche im Internet kann oft mit bösen Überraschungen enden. Immer wieder Menschen werden Immobilien zum Schnäppchenpreis angeboten. Wie Sie Betrügern das Handwerk legen können, erfahren Sie hier.

Wer auf Wohnungssuche ist, stößt irgendwann an seine Grenzen. Das finanzielle Budget ist begrenzt, die angebotenen Immobilien entsprechen oft nicht dem eigenen Standard oder sind viel zu schnell vergeben - man beginnt, Kompromisse einzugehen. Unvorsichtig aber sollten Sie nicht werden.

Immer mehr Betrüger ködern erschöpfte Wohnungssuchende mit vermeintlich tollen Angeboten. Eine neu sanierte Top-Immobilie, in Traumlage und dabei unverschämt günstig angeboten vom Privatbesitzer? Nur Kaution und Miete müssen vorab überwiesen werden, um den Schlüssel zu erhalten? Eine Kontaktaufnahme erfolgt ausnahmslos schriftlich, nie aber persönlich? Hier ist eine gehörige Portion Misstrauen angesagt.

Achten Sie u.a. auf folgende Anzeichen, um keinen Betrügereien aufzusitzen:

  • Haben Sie Interesse an einem Angebot, googlen Sie das Maklerbüro bzw. den Anbieter. Oft stößt man im Betrugsfalle schon in den ersten Suchergebnissen auf Warnungen Geschädigter.
  • Sie melden Sich bei einem Anbieter, doch dieser befindet sich im Ausland? Die Wohnung wird vielleicht nur angeboten, weil Sie vor Jahren günstig angekauft wurde, jetzt aber von der Familie, die mittlerweile ins Ausland zog, nicht mehr gebraucht wird, aber auch nicht aufgegeben werden will? Brechen Sie den Kontakt ab.
  • Der Vermieter verlangt eine Vorab-Überweisung von Kaution und Miete, damit Sie die Wohnung besichtigen können? Melden Sie den Anbieter und das Inserat an den Portalbetreiber.
  • Sie interessieren sich für eine Immobilie, allerdings wird diese auch auf anderen Portalen angeboten, auf denen Sie sich registrieren sollen, um die Abwicklung für den Anbieter zu erleichtern? Vorsicht!
  • Die Immobilie, für welche Sie sich interessieren, kann aufgrund von Krankheit o.ä. derzeit nicht besichtigt werden? Sie erhalten jedoch die Schlüssel per Post, wenn Sie eine Vorabkaution leisten? Melden Sie diesen Anbieter!
  • In gebrochenem Deutsch werden Kopien Ihres Personalausweises oder Reisepasses verlangt? Finger weg! So können Betrüger Identitätsdiebstahl begehen und u.a. in Ihrem Namen Fake-Wohnungen anbieten.
  • Sie erhalten einen Scheck als Kautionsanzahlung mit einem zu hohen Betrag? Die Differenz sollen Sie rücküberweisen? Achtung ...

Vorsicht auch vor Phishing
Betrüger versuchen längst nicht mehr nur, Onlinebanking-Zugangsdaten auszuspionieren. Neuerdings versuchen Sie, Kunden von Immobilienportalen auf täuschend echt aussehende Websiten zu locken. Geben Sie daher nie Ihre Zugangsdaten preis, klicken Sie nie auf in Mails enthaltende .exe-Dateien und achten Sie auf Grammatik- und Rechtschreibfehler. Löschen Sie diese Mails und informieren Sie den (echten) Portalbetreiber.

Sollten Sie auf Betrügereien hereingefallen sein und z.B. Geld überwiesen haben, erstatten Sie umgehend Anzeige bei der Polizei und setzen Sie auch den jeweiligen Portalbetreiber in Kenntnis.

Woran erkenne ich seriöse Anbieter?
Indizien für seriöse Wohnungsinserate sind z.B. korrekte Angaben von Name, (Firmen)-Adresse und Telefonnummer zur angebotenen Wohnung. Ein seriöser Anbieter wird niemals Vorkasse verlangen und Ihnen persönlich zur Verfügung stehen. Besichtigungen des Objekts sind jederzeit möglich. Ob ein Anbieter tatsächlich der Eigentümer einer Wohnung oder zu Vermietung berechtigt ist, kann jeder Bürger beim Bezirksgericht durch einen Blick in das Grundbuch erfahren. Auch Gespräche mit der Mieterhilfe können Ihnen in in allen Fragen rund um Wohn- und Mietrecht dienlich sein.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bleibt im Aufsichtsrat
Hoeneß: Kein vollständiger Rückzug beim FC Bayern
Fußball International
Besondere Leistungen
„Wertvoll!“ Sabitzer und „Hinti“zeigen groß auf
Fußball International
Nächste Enttäuschung
„Not gegen Elend“: Pfiffe & Fehlstart für Austria
Fußball National
Ulmer, Royer und Co.
Kantersiege in Europa! So wird RB-Fußball global
Fußball International
Das Sportstudio
Sturm-Ärger nach Rapids Tor und Angebot der Bayern
Video Show Sport-Studio
Ärger auf der Straße
Sturm-Boss war schon vor der Pleite richtig sauer
Fußball National
Cole beendet Karriere
Sein Gesicht zierte Banknote - jetzt hört er auf
Fußball International

Newsletter