Di, 16. Oktober 2018

Polizist gesteht:

09.10.2016 17:35

Freundin mit Dienstwaffe erschossen, Sohn erwürgt

Heftige Auseinandersetzungen, körperliche Attacken und sogar Freiheitsentziehung: Das gibt der Wiener Polizist Daniel L. (23) als Motiv für die Ermordung seiner schwangeren Freundin Claudia K. und seines kleinen Sohnes Noah an, wie die Polizei am Sonntag bekannt gab. Der Mann habe gestanden, die junge Frau am 2. Oktober zunächst mit seiner Dienstwaffe erschossen - die "Krone" berichtete - und gleich danach den Einjährigen erwürgt zu haben.

Es war eine lange und wohl auch zermürbende Einvernahme von Daniel L., die sich über das gesamte Wochenende erstreckte. Doch nun kam endlich Licht ins Dunkel rund um die Wahnsinnstat des 23-jährigen Verdächtigen.

Mit Dienstwaffe Freundin erschossen
Wie der junge Polizist nun gegenüber der Polizei gestand, habe er für die Ermordung von Claudia K. tatsächlich seine Dienstwaffe - eine Pistole vom Typ Glock 17 - benutzt. Diese hätte der junge Beamte allerdings gar nicht mit nach Hause nehmen dürfen, hieß es am Sonntag seitens der Polizei. Der 23-Jährige gab jedoch zu, die Pistole nach längeren Diensten entgegen der Vorschrift öfter daheim in einem Kasten verwahrt zu haben.

Mit einem einzigen Schuss tötete der Mann am 2. Oktober die junge Frau und dabei auch das ungeborene Kind, um nur Augenblicke später in ein Nebenzimmer zu gehen und dort den kleinen Noah zu töten - er erwürgte den 21 Monate alten Bub.

Nach der Schreckenstat legte der Verdächtige die Leichen in den Kofferraum seines Autos, um sie drei Tage später, am 5. Oktober, in die Steiermark zu bringen und in seinem Heimatort Trofaiach unter einem Komposthaufen zu verstecken.

Streit und Gewalt als Tatmotiv
Und auch zum Motiv für die schreckliche Tat gibt es nun Erkenntnisse. Gegenüber der Polizei erklärte der Beschuldigte, dass die Beziehung zuletzt unter keinem guten Stern gestanden sei. Immer wieder sei es in den letzten Monaten zu Auseinandersetzungen gekommen, nicht nur verbal, sondern auch körperlich.

Doch nicht nur das: Er selbst sei in der Beziehung Opfer von Freiheitsentziehung gewesen, gab er gegenüber den Uniformierten an, wie Polizeisprecher Patrick Maierhofer erläuterte. Demnach soll Daniel L. laut eigenen Angaben von der 25-Jährigen in der Wohnung "eingesperrt" worden sein.

Am Tattag habe er eigentlich vorgehabt, sich von Claudia K. zu trennen, erklärte der Beschuldigte weiter. Dabei sei es in der gemeinsamen Wohnung ein weiteres Mal zu einem heftigen Streit gekommen, der diesmal vollends eskalierte und für die Frau und den kleinen Noah tödlich endete.

Am frühen Sonntagabend war die Obduktion der beiden Leichen schließlich abgeschlossen. Das Ergebnis bestätigt die Aussagen des tatverdächtigen 23-Jährigen. Daniel L. wurde mittlerweile in eine Justizanstalt überstellt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
2:6 gegen Zürich Lions
Vienna Capitals in Champions Hockey League out!
Eishockey
Klare Niederlage
Das war nichts! Österreich in Dänemark chancenlos
Fußball International
1:2 beim Weltmeister
Deutschland verliert auch in Paris! Jogi, was nun?
Fußball International
Neymar & Co. siegen
Später Erfolg! Brasilien ringt Argentinien nieder
Fußball International
Spiele manipuliert?
Betrugs-Skandal in Belgien: U-Haft verlängert!
Fußball International
Gruppenplatz 2 fixiert
ÖFB-U21 wahrt EM-Chance mit irrem 3:2 gegen Russen
Fußball International
Neuer Strafenkatalog
Bundesliga setzt gegen „böse Fans“ auf Punktabzüge
Fußball National
Brisanter #brennpunkt
Innenminister Kickl im Talk mit Katia Wagner
Österreich
Klub greift durch
Nach Prügelei: Arda Turan muss hohe Strafe zahlen
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.