Di, 21. August 2018

Erfolg in Mexiko

13.04.2015 10:12

Einer der meistgesuchten Drogendealer gefasst

In Mexiko ist einer der meistgesuchten Drogenhändler festgenommen worden. Cesar Gastelum Serrano sei bereits am Samstag in einem Touristenviertel des Badeortes Cancun gefasst worden, teilte Monte Alejandro Rubido vom Nationalen Sicherheitsausschuss am Sonntag mit.

Gastelum Serrano war demnach die treibende Kraft eines Kokain-Schmugglernetzwerks in Süd- und Zentralamerika sowie in den USA. Seine Bande lieferte Kokain an das Sinaloa-Kartell, eines der mächtigsten Drogenkartelle in Mexiko.

In Honduras und den Vereinigten Staaten zählte Gastelum Serrano zu den meistgesuchten Drogendealern. Die USA hatten seine Guthaben sowie die seiner vier Geschwister eingefroren.

Kampf gegen Drogenhandel dämmt Kriminalität nicht ein
In den vergangenen Jahren wurden in Mexiko wiederholt hochrangige Mitglieder von Drogenbanden festgenommen. Dennoch hält die Gewalt an. Seit dem Beginn der Offensive gegen den Drogenhandel unter dem früheren Staatschef Felipe Calderon im Jahr 2006 wurden 100.000 Menschen getötet oder als vermisst gemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.