Fr, 21. September 2018

Bob Burns ist tot

05.04.2015 10:00

Ex-Drummer von Lynyrd Skynyrd starb bei Autounfall

Der erste Schlagzeuger der US-Rockband Lynyrd Skynyrd, Bob Burns, ist tot. Der 64-Jährige starb bei einem Autounfall, wie US-Medien am Samstag unter Berufung auf die Polizei berichteten. Burns kam demnach am Freitagabend bei Cartersville im US-Staat Georgia mit seinem Auto von der Straße ab und fuhr gegen einen Baum.

Lynyrd-Skynyrd-Gründungsmitglied Gary Rossington bestätigte Burns' Tod. Ihm fehlten die Worte, schrieb Rossington auf der Facebook-Seite der Band. Er werde Burns als "lustigen Kerl" in Erinnerung behalten, "der uns die ganze Zeit zum Lachen gebracht hat".

Burns und Rossington hatten die Band 1964 zusammen mit Larry Junstrom gegründet. Ihre größten Hits waren "Sweet Home Alabama" und "Free Bird". Burns hatte der Band zehn Jahre lang angehört. 1977 kamen drei Bandmitglieder, darunter Sänger Ronnie Van Zant, bei einem Flugzeugabsturz ums Leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.