So, 24. Juni 2018

Verkehrs-Sünder

22.12.2005 18:33

Busfahrer ohne Führerschein

Sechs Leute zu viel im Fahrzeug, dafür ohne Führerschein am Volant - der rumänische Bus war ein gefundenes Fressen für die eigens eingerichtete „Schwerverkehrsgruppe“ der Vöcklabrucker Polizei. Die sechs Beamten haben sich auf die Jagd nach Lastwagen- und Bus-Sündern spezialisiert und werden bei jedem Einsatz fündig. Ein einzigartiges Projekt in ganz Österreich.

Einmal pro Woche sind die aus vier Posten zusammengewürfelten sechs Beamten, darunter eine Frau, in ihrer Mission unterwegs. Bei der jüngsten Aktion wurden 37 Lkw und zwei rumänische Reisebusse kontrolliert. Ein Bus war um 63 Prozent überladen - der andere auch, zudem wies sich der Lenker mit einem gefälschten Führerschein aus: Alltag für die Beamten. Positiv ist, dass Alko-Lenker selten sind. Aber zu viel Ladung oder schlecht verwahrte Waren, abgefahrene Reifen oder kaputte Bremsen sind nichts Ungewöhnliches.

4625 Euro Strafen bei 39 Kontrollen
Allein beim bisher letzten Einsatz hagelte es bei 39 Kontrollen 52 Organstrafen über 4625 Euro, eine Gerichtsanzeige und eine Sicherheitsleistung für einen Ausländer.

Insgesamt haben die Beamten heuer bei 824 Lkw-Kontrollen 1020 Organmandate über 82.240 Euro eingehoben und 54 Kennzeichen abgenommen.

 

 

 

 

 

Foto: Tom Leitner

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.