Mi, 18. Juli 2018

Täter flüchtig

08.12.2012 11:46

56-jähriger Taxler in OÖ von Duo verprügelt

Weil er ihnen den Transport verweigert hatte, haben zwei Unbekannte am Freitag einen 56-jährigen Taxler in Lambach im Bezirk Wels-Land in Oberösterreich brutal verprügelt.

Der Taxilenker, der in seinem Bus im Auftrag der Post unterwegs gewesen war, hatte in der Früh am Marktplatz in Lambach auf seinen Abfahrtstermin gewartet. Die Unbekannten sprachen ihn an und wollten nach Stadl-Paura gebracht werden. Der 56-Jährige lehnte den Wunsch allerdings ab und machte die Männer darauf aufmerksam, dass er im Auftrag der Post unterwegs sei.

Daraufhin rissen die beiden Gestalten mehrfach die Beifahrertür auf und bedrohten den 56-Jährigen. Zuletzt schlugen sie den Fahrer mit ihren Fäusten nieder. Als der 56-Jährige bereits auf dem Boden lag, traten die Unbekannten noch auf ihn ein. Die Täter ließen erst von ihm ab, als sich ein Postbus der Haltestelle näherte, und flüchteten in Richtung Lambach. Die Fahndung verlief erfolglos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.