Eine Ära geht zu Ende

Real-Madrid-Profi kurz vor Wechsel in die Wüste

Fußball International
14.06.2024 07:31

Nach mehr als 20 Jahren bei Real Madrid bahnt sich nun der Abschied an: Nacho Fernandez steht kurz vor einem Wechsel in die Wüste. Der 34-Jährige befindet sich in „fortgeschrittenen Gesprächen“ mit Al-Ittihad aus Saudi-Arabien.

Wie Transferexperte Fabrizio Romano berichtet, geht’s um einen „üppigen Zweijahresvertrag“. Aus Respekt zu Real Madrid kam ein Wechsel zu anderen europäischen Vereinen für den Innenverteidiger nicht infrage. Unter anderem sollen Inter Mailand und der FC Villarreal Interesse an Nacho gehabt haben.

Sein Vertrag läuft in Madrid im Sommer aus. Nacho kam mit zehn Jahren zu den „Königlichen“ und feierte 2011 unter Trainer Jose Mourinho sein Debüt in der ersten Mannschaft. Bei der EURO in Deutschland ist er Teil des spanischien Kaders.

Kommt Jungspund?
Mit Leny Yoro soll Real Madrid bereits einen Ersatzmann an der Angel haben. Der 18-Jährige kickt bei OSC Lille und zählt zu den größten Zukunftshoffnungen im Weltfußball.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele