Projekt bei Golling

Erste Kritik am geplanten Salzachkraftwerk

Salzburg
30.05.2024 11:00
Die Grünen sehen das angedachte Kraftwerk bei Golling kritisch. Klubchefin Berthold fordert mehr Effizienz bei bestehenden Wasserkraftwerken und einen Start für Windkraft in Salzburg.

Erst vor wenigen Tagen hat die „Krone“ über die sehr konkreten Planungen für ein neues Salzachkraftwerk bei Golling berichtet. Jetzt regt sich erste Kritik an dem Vorhaben. Grünen-Chefin Martina Berthold sieht das Projekt sehr skeptisch. Dabei ist ihre Partei in den letzten Jahren spätestens seit dem Ausbruch des Ukraine-Kriegs durchaus Wasserkraft-freundlicher geworden. Das zeigte sich auch bei der Zustimmung zum Bau des Kraftwerks Stegenwald.

Die Salzburg AG will beim Abschnitt Salzachöfen besonders sensibel vorgehen. (Bild: BARBARA GINDL)
Die Salzburg AG will beim Abschnitt Salzachöfen besonders sensibel vorgehen.

Auch jetzt sagt Berthold zur „Krone“: „Es ist klar: Wir müssen raus aus den teuren und klimaschädlichen fossilen Energien. Komplett sauberer und selbst produzierter Strom ist nicht nur eine dringend notwendige Klimaschutzmaßnahme, es ist auch eine langfristige Antiteuerungsmaßnahme.“ Allerdings sei der geplante Standort nahe beim Naturdenkmal Salzachöfen ungeeignet.

„Klimaschutz und Energiewende dürfen nicht auf Kosten der Natur gehen. Statt Naturschätze wie die Salzachöfen zu verbauen, sollten bestehende Wasserkraftwerke effizienter gestaltet werden und Tempo beim Ausbau der Windkraft gemacht werden“, erklärt Berthold. Wie berichtet ist ein sogenanntes Ausleitungskraftwerk geplant. Für den Bau müsste im Bereich des Pass Lueg ein Stollen durch den Ofenauer Berg getrieben werden. Die Salzburg AG will Mitte Juni die Anrainer und dann die Öffentlichkeit informieren.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele