Triathlet Weiss

„Ich war immer der Esel, der mitgezogen hat“

Niederösterreich
28.04.2024 09:00

Neun Ironman hat er schon gewonnen. Damit ist er Österreichs erfolgreichster Triathlet. Doch über die Windschattenfahrer ärgert sich der Ex-Mountainbiker noch immer. Ein neues elektronisches System soll das bei großen Rennen jetzt ändern. Beim Challenge Triathlon in St. Pölten am 26. Mai kommt es auch zum Einsatz. Nicht nur deshalb ist Weiss Favorit.

Mit der Kick-off-Radausfahrt wird der Countdown für den Challenge Triathlon St. Pölten am Sonntag gestartet. Mit Ausnahme der Autobahn wird die originale Rennstrecke gefahren. Auf dieser ist beim Rennen am 26. Mai Michi Weiss der Topfavorit, der 2018 schon in der Landeshauptstadt gewann...

...und heuer hochmotiviert für den zweiten Heimsieg auf der Halbdistanz ist: „Letztes Jahr hatte ich kurz vor St. Pölten zwei lange Ironman bestritten“, verrät der Gumpoldskirchner, „heuer spricht alles für St. Pölten, da gehe ich frisch ins Rennen.“ Allerdings nicht ohne Vorbereitung: Nächsten Samstag startet Österreichs erfolgreichster Triathlet über die Halbdistanz in Utah, wo der mittlerweile 43-Jährige 2010 den ersten seiner neun Langdistanz-Ironman gewonnen hat. „Dort geht es um Punkte für die Pro-Serie.“

Der traditionelle Start in St. Pölten mit dem Sprung in den Viehofner See. (Bild: JOSEF SALOMON)
Der traditionelle Start in St. Pölten mit dem Sprung in den Viehofner See.

Dabei wird der 43-Jährige auch Erstkontakt mit einem neuen System bekommen: Race Ranger. Dieses soll elektronisch die Einhaltung des 20-Meter-Abstands beim Radfahren messen und mittels Blinklichtern für Athleten wie Kampfrichter anzeigen. Bei allen großen Rennen ist das nun Standard, so auch in St. Pölten. „Dann ist die Diskussion um Windschatten vorbei“, nickt Veranstalter Christoph Schwarz. Ex-Mountainbiker Weiss hofft endlich auf faire Rennen: „Als schlechterer Schwimmer muss ich immer vorfahren. Dann war ich immer der Esel, der andere mitgezogen hat“, so Weiss.

„Beim Windschatten reden wir von 20 bis 30 Prozent Leistungssteigerung.“ Seine Leistung wird durch die Motivation gesteigert, dass auch der Staatsmeistertitel winkt. Den jagt nicht nur Michi: Schon nach den bisherigen Anmeldungen steht fest, dass St. Pölten das bisher größte Starterfeld aller bisherigen Meisterschaften hat.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele