Fahndung in Innsbruck

Nach Bombendrohung: Weiter keine Spur vom Anrufer

Tirol
22.04.2024 12:51

Nach der Bombendrohung am Sonntag gegen ein Mehrparteienhaus in Innsbruck fehlt vom mysteriösen Anrufer weiterhin jede Spur. Die Ermittlungen zur Ausforschung des Täters laufen auf Hochtouren. Vermutet wird, dass dieser aus dem Bekanntenkreis des Opfers stammt.

Die Drohung habe sich nämlich gegen eine bestimmte Person gerichtet, hieß es von der Innsbrucker Kripo auf „Krone“-Nachfrage. Der ominöse Anrufer habe behauptet, einen Sprengsatz im Keller des Mehrparteienhauses im Stadtteil Saggen deponiert zu haben.

Großeinsatz ausgelöst, Haus evakuiert
Die Bombendrohung war Sonntagnachmittag, gegen 15.15 Uhr, via Polizeinotruf eingegangen. Ein Großeinsatz war die Folge. Das gesamte Haus wurde evakuiert und mithilfe eines Sprengmittelspürhundes sorgfältig durchsucht. „Es konnten keine verdächtigen Gegenstände entdeckt werden“, so die Ermittler.

Zum Anrufer gab es auch am Montag noch keine konkreten Anhaltspunkte. Die Ermittler von der Kripo gehen jedoch davon aus, dass der Täter aus dem Bekanntenkreis des Opfers stammt. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele