Wirbel in Herzogs Team

Sex mit Ex gefilmt? England-Profi fliegt aus Kader

Fußball International
29.11.2023 17:26

Wirbel im südkoreanischen Nationalteam! England-Profi Hwang Ui-Jo, der aktuell an Zweitligist Norwich City ausgeliehen ist, soll seine Ex-Freundin heimlich beim Geschlechtsverkehr gefilmt haben. Deswegen wurde er nun aus dem Kader von Teamchef Jürgen Klinsmann und Co-Trainer Andreas Herzog gestrichen.

Derzeit laufen polizeiliche Ermittlungen gegen den Teamstürmer. Der südkoreanische Verband reagierte und suspendierte den 31-Jährigen. „Bis zu einem endgültigen Ergebnis haben wir beschlossen, Hwang aus der Nationalmannschaft auszuschließen“, hieß es in einem offiziellen Statement.

„Unangemessen, Hwang für das Team zu nominieren“
Hwang erzielte in 62 Spielen 19 Tore für Südkorea. Klinsmann hatte, trotz der bereits laufenden Ermittlungen, in den beiden jüngsten WM-Qualifikationsspielen Hwang noch eingesetzt. Youn-Nam Lee, der die Ethikkommission des Verbandes leitet, erklärte, dass sich Nationalspieler „mit einem hohen Maß an Moral und Verantwortung“ verhalten müssten. „Die Fußballfans haben hohe Erwartungen an die Nationalmannschaft, daher halten wir es für unangemessen, Hwang für das Team zu nominieren“, sagte er.

Das Timing könnte für das Team von Klinsmann und Herzog nicht schlechter sein. In sieben Wochen startet für Südkorea die Asienmeisterschaft in Katar.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele