Finnland zornig

Russland lässt Migranten illegal über Grenze

Ausland
14.11.2023 17:04

Finnland hat derzeit mit einer steigenden Zahl von Migranten zu kämpfen, die ohne Papiere die russische Grenze passieren.

Russland ermögliche ihnen anders als früher trotz fehlender Dokumente die Weiterreise nach Finnland, sagte Innenministerin Mari Rantanen am Dienstag, wie der Sender YLE berichtete. „Dies ist ein Fall von illegaler Einreise“, kritisierte sie in einer Pressekonferenz.

Rantanen sagte, die Regierung erwäge, die Zahl der Grenzübergänge zu beschränken oder zentrale Übergänge für Einreisen zu schaffen. Auch eine Grenzschließung sei denkbar, die Regierung könne aber nicht sofort zu den schärfsten Maßnahmen greifen.

Flüchtlinge aus dem Nahen Osten
Den Angaben zufolge wurden vergangene Woche 71 Menschen ohne gültige Papiere an der Grenze registriert, am Montag und Dienstag waren es insgesamt bereits 60. Die meisten kamen demnach aus dem Nahen Osten. Einige hätten eine gewisse Zeit in Russland verbracht. Andere reisten dort nur durch, wie es hieß.

Der russische Grenzübergang Swetogorsk im Südosten Finnlands (Bild: ASSOCIATED PRESS)
Der russische Grenzübergang Swetogorsk im Südosten Finnlands

Asylwerber mit Fahrrädern
Grenzschutzbeamte sagten dem Fernsehsender am Montag, Russland lasse Asylwerber mit Fahrrädern über die Grenze, obwohl Finnland dies seit Donnerstag im Südosten verboten habe.

Der Vizechef des Grenzschutzbereichs Südostfinnland, Jukka Lukkari, teilte mit, vergangene Woche seien unter anderem Menschen aus dem Irak, Syrien, dem Jemen und Somalia gekommen, Ukrainer seien nicht dabei gewesen. Zumindest in einigen Fällen seien internationale Verbrechergruppen in die Einreisen verwickelt.

Außenministerin Elina Valtonen kündigte an, das Thema beim EU-Außenministertreffen kommende Woche zur Sprache bringen zu wollen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele