Aus bei St. Pölten

Nachwuchsleiter Paul Scharner verlässt den SKN

Fußball National
03.11.2023 11:38

Der ehemalige Fußball-Teamspieler Paul Scharner beendet mit Monatsende seine Tätigkeit bei Zweitligist SKN St. Pölten. Der 43-jährige Niederösterreicher ist seit Juni 2022 Nachwuchsleiter und trennt sich mit Ende November in beidseitigem Einvernehmen vom SKN.

„Die Zusammenarbeit war alles in allem herausfordernd, aber sehr gut - ich hatte mir aber erhofft, dass einige Punkte im Bereich Professionalisierung schneller und gemeinschaftlicher gehen würden. In der derzeitigen Situation war das aber schwierig“, begründete der 40-fache Teamspieler in einer Vereinsaussendung am Freitag seinen Schritt.

Jan Schlaudraff, Geschäftsführer Sport SKN St. Pölten: „Im Namen des SKN St. Pölten möchte ich mich herzlich bei Paul für die spannende Zusammenarbeit bedanken. Wir wünschen ihm alles Gute auf seinem weiteren Weg.“

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele