Mi, 17. Oktober 2018

Flechtwerk

15.03.2012 14:48

Praktisch & trendy: Zöpfe sind im Sommer ein Muss

Mit Pippi Langstrumpf oder den sprichwörtlich "alten Zöpfen" hat das nichts zu tun: Flechtfrisuren sind im Kommen. "Der große Trend der Modeschauen für den Sommer 2012 sind Zöpfe", sagte der französische Haarkünstler Sylvain Le Hen. "Ob mit Zöpfen eingekrönte Köpfe bei Valentino oder Zöpfe wie Diademe auf dem Haupt bei Moschino bis hin zu kleinen schicken Zöpfen bei Christophe Josse."

Einfache Zopffrisuren könne man gut selbst bewerkstelligen, so der Stylist. Mit ein wenig Finishing-Spray gehe das Flechten leichter von der Hand, weil solche Produkte die Haare geschmeidiger machen. Zum Schluss etwas Fixierlack über das Kunstwerk, "et voila - der Sommer 2012 kann kommen", meinte Le Hen.

Auch einen "Anti-Aging-Trick" hat er auf Lager: Er wärmt ein Haarwax "mit den Fingerspitzen auf und massiere es an den Schläfen und entlang der Gesichtskontur ein, um diese feinen Härchen, das sogenannte Babyhaar, zu bearbeiten. Dieser matte Effekt mit dem natürlichen Glanz der Haut lässt das Gesicht erstrahlen. Man sieht gleich um zehn Jahre jünger aus". Der Franzose setzt seit zwei Jahren auf Bio-Haarprodukte - aus heimischer Produktion, nämlich die zertifizierte Organic-Range des Labels "Less is More". Zwei "Less is More"-Salons gibt es auch in Wien.

Bio-Produkte auch bei Haarpflege "in"
Aus nachwachsenden Rohstoffen biologisch hergestellte Erzeugnisse werden seiner Meinung nach zunehmend wichtig: "Es ist eine starke Stellungnahme und ein Engagement vonseiten vieler Schauspielerinnen zu bemerken. Sie waren die Ersten, die mir geraten haben, Bio-Produkte zu verwenden." Zu seiner Klientel zählt er Künstlerinnen wie Björk, Catherine Deneuve, Robin Wright Penn, Carmen Chaplin und Diane Kruger. Mit Bio-Produkten, schwört Le Hen, seien die Haare nach einiger Zeit der Anwendung "weniger dehydriert, dafür glänzender und sie fühlen sich angenehmer an".

Sylvain Le Hen ist seit fast 20 Jahren als Haarstylist in der Pariser Modeszene tätig. "Eingeweiht wurde ich in das Metier von Odile Gilbert. Ziemlich schnell arbeitete ich an der Seite von Karl Lagerfeld, Jean-Paul Gautier, Christian Lacroix und anderen Couturiers."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.