08.09.2023 14:56

Kritik an „Kurz“-Film

„Mache keinen Film mehr über aktive Politiker!“

Seitdem bekannt wurde, dass noch ein Film über Sebastian Kurz in die österreichischen Kinos kommt, sind die Stimmen der Kritiker laut geworden. Man wirft dem Team von „Kurz - Der Film“ ÖVP-Nähe vor. Was Regisseur Sascha Köllnreitner dazu zu sagen hat, verrät er im krone.tv-Interview.

Dass er sich mit seinem Film über den stark polarisierenden, österreichischen Ex-Kanzler auf einem „Mienenfeld“ bewegt, sei ihm bewusst gewesen, so der Filmemacher im Gespräch mit krone.tv-Reporterin Annie Müller Martínez. Trotzdem betont er mehrfach die Distanz zu den Türkisen und versteht die vielen „Mutmaßungen“ nicht: „Vielleicht wars auch ein bisschen naiv“, gibt Köllnreitner zu. 

Außerdem erklärt er ob Kurz den Film vor der Veröffentlichung sehen durfte, wie sein Verhältnis zum Ex-Politiker derzeit ist, was es mit den ganzen (aktiven und nicht mehr aktiven) ÖVP-Politikern bei der Premiere des Films am vergangenen Mittwoch auf sich hat und gibt einen kleinen Einblick in das Budget des Films. Zu sehen im Video oben.

 krone.at
krone.at
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele