Fr, 20. Juli 2018

Untergeschoben?

21.12.2011 10:45

Kokain im Koffer: Frau aus OÖ in Kolumbien in Haft

Eine junge Oberösterreicherin sitzt offenbar seit einigen Wochen in einem Frauengefängnis im kolumbianischen Bogota in Haft. Am Flughafen waren in ihrem Koffer einem Bericht zufolge zehn Kilogramm Kokain gefunden worden. Ihr Vater ist sich jedoch sicher, dass sie nichts von den Drogen im Gepäck wusste - er ist fest davon überzeugt, dass seiner Tochter das Suchtgift untergeschoben wurden.

Seine Tochter sei Anfang November mit ihrem Freund bolivianischer Herkunft und einem Bekannten des Freundes nach Kolumbien gereist, erzählte der Vater der "BezirksRundschau". Der Bekannte habe aber früher nach Österreich zurück müssen und sich daher den Koffer des Freundes ausgeborgt.

Der Bolivianer selbst habe sich daraufhin von einem anderen Mann ein Gepäcksstück besorgt, sagt der Vater der Oberösterreicherin. Der Koffer der Frau soll in weiterer Folge vertauscht worden sein. Am nächsten Tag seien sie und ihr Freund am Flughafen kontrolliert worden.

"Meine Tochter wusste zu 100 Prozent nichts davon"
In den zwei Gepäckstücken der beiden seien jeweils zehn Kilo Kokain gefunden worden, so der Vater. "Ich weiß nicht, ob ihr Freund etwas davon wusste. Mit Sicherheit kann ich sagen, dass meine Tochter zu 100 Prozent nichts davon wusste", betonte der Vater der Zeitung zufolge. Er habe sofort Kontakt mit dem Außenministerium und der Botschaft aufgenommen und sei zwei Tage später selbst nach Kolumbien geflogen.

Die Botschaft und zwei ansässige Rechtsanwälte seien mit dem Fall befasst. Im Außenministerium hoffe man, dass es noch vor Weihnachten zu einer Anhörung kommen werde, hieß es in dem Bericht. Der Vater sei am 20. Dezember wieder nach Südamerika gereist. Seine Tochter wünsche sich nur, so schnell wie möglich nach Hause zu kommen. Sie habe den Fehler gemacht, dass sie zu gutgläubig sei, so der besorgte Vater.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.